Breitbandausbau in ländlichen Gebieten geht voran

Breitbandausbau in ländlichen Gebieten geht voran

Thailen. "Auch im ländlichen Raum muss es möglich sein, die Chancen des Internets in vollem Umfang zu nutzen", sagte Minister Hartmann bei der Übergabe der Breitband-Versorgung für Thailen am Donnerstag. "Die neuen Medien spielen eine wichtige Rolle für die Wirtschaftskraft der Unternehmen im ländlichen Raum und für die gesellschaftliche Teilhabe der Bewohner insgesamt

Thailen. "Auch im ländlichen Raum muss es möglich sein, die Chancen des Internets in vollem Umfang zu nutzen", sagte Minister Hartmann bei der Übergabe der Breitband-Versorgung für Thailen am Donnerstag. "Die neuen Medien spielen eine wichtige Rolle für die Wirtschaftskraft der Unternehmen im ländlichen Raum und für die gesellschaftliche Teilhabe der Bewohner insgesamt. 1300 Menschen in Thailen verfügen nun über eine sogenannte Next-Generation-Access-Versorgung mit hohen Bandbreiten - eine echte Investition in die Zukunft."Da sich bei einer vorgelagerten Markterkundung kein Unternehmen fand, das ohne Zuschüsse die Breitbandversorgungslücke in Thailen schließen würde, sprang das Land ein: Das Saarland fördert den Ausbau der Breitbandversorgung in Thailen im Rahmen der integrierten ländlichen Entwicklung mit Finanzmitteln in Höhe von rund 37 500 Euro aus Bundes- und Landesmitteln. Die Gemeinde Weiskirchen steuert einen Eigenanteil von über 4000 Euro bei.

Weiskirchens Bürgermeister Werner Hero sagte: "Es freut mich ganz besonders, dass wir nun auch in Thailen den Bürgern mit dieser modernen Kommunikationsinfrastruktur einen Zugewinn an Zukunftsperspektiven bieten können. Gerade für ländliche Kommunen wie Weiskirchen ist eine gute Breitbandversorgung fast eine Grundbedingung, um vor allem jüngere Menschen vor Ort zu halten."

"In Thailen beweisen wir erneut, dass wir nicht nur in die lukrativen Ballungszentren investieren, sondern auch den Ausbau in den ländlichen Gebieten nicht vernachlässigen. Dass wir unseren Kunden in Weiskirchen-Thailen mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde sogar unser innovativstes Breitbandangebot anbieten können, freut uns natürlich umso mehr", sagte Hans-Richard Hengst vom Regionalbüro West der Deutschen Telekom. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung