| 20:15 Uhr

Weiskirchen
Schüler machen Schüler fit für Medien

 Die frisch gebackenen Medienscouts an der Eichenlaubschule in Weiskirchen mit ihren Zertifikaten.
Die frisch gebackenen Medienscouts an der Eichenlaubschule in Weiskirchen mit ihren Zertifikaten. FOTO: Rita Dibos
Weiskirchen. An der Eichenlaubschule in Weiskirchen werden Neuntklässler zu Medienscouts geschult. red

Egal ob Whatsapp, Instagram, Youtube oder Snapchat – die Neuen Medien sind aus dem Alltag der Schüler nicht mehr wegzudenken. Allerdings sind Cybermobbing, Gewaltvideos auf dem Smartphone, das unbedachte Hochladen von Fotos und Videos oder auch das illegale Herunterladen von Musik und Filmen nur einige Beispiele dafür, wie wichtig ein kritischer Umgang mit Medien und eine Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen für diese Bereiche sind. Und wer ist der Lebenswelt der Schüler näher als die Schüler selbst? Die Medienscouts der Eichenlaubschule Weiskirchen wurden im Rahmen des in diesem Schuljahr neu an der ELS angelaufene Faches „Medienkompetenz“ von speziell geschulten Lehrern, sogenannten Medienberatern, zu Medienexperten ausgebildet und können so ihren Mitschülern auf Augenhöhe vermitteln, welche Chancen aber auch Risiken und Gefahren das Netz mit sich bringt.


„Medienscouts Saar“ ist ein Projekt des Landesinstitutes für Pädagogik und Medien und dem Bilsdungs-Ministerium und hat zum Ziel, auf die „veränderte Lebenswelt der Schüler einzugehen. Somit leistet das Projekt „Medienberater und Medienscouts“ einen nachhaltigen Beitrag zur Schulentwicklung wie auch zur Prävention und dem selbstbestimmten Umgang Jugendlicher mit Medien“. Am Ende ihrer erfolgreichen Ausbildung erhalten die Schüler ein Zertifikat darüber.

Im Wahlpflichtunterricht der Klassenstufe 9 werden die Medienscouts gezielt geschult, um ihre Mitschüler beim sicheren Surfen, Cybergewalt und Cybrerkriminalität, Rechtsgrundlagen bei digitalen Medien (zum Beispiel Internetsicherheit und Persönlichkeitsrechte), aber auch in technischen Fragen zu Funktionsweisen des Internets beraten zu können. Dies sind jedoch nur einige der Aufgaben. Die Schüler bieten darüber hinaus adressatengerecht aufgearbeitete Präsentationen zu den verschiedenen Themen an, mit denen sie einzelne Klassen besuchen.



All diese Aufgaben der geschulten Jugendlichen spiegeln die hohen Anforderungen an die Schüler im Bereich der Medienkompetenz wider. Die Eichenlaubschule trägt dem schon seit mehreren Jahren Rechnung. Die Medienscouts sind nur ein Teil des Medienkonzeptes, das von einem Planungsteam entwickelt und fester Bestandteil des Schulkonzeptes ist.

Die Vermittlung von Medienkompetenz ist im Schulalltag allgegenwärtig. Neben Projekten zu Themen wie „Cyberkriminalität“, „Safer Surfen“, „Handyfasten“ oder Medienprojekttagen mit externen Partnern sind fast alle Klassenräume mit interaktiven Tafeln und kabelloser Übertragungstechnik sowie Coumputern mit Internetanschluss ausgestattet. Zusätzlich stehen in zwei Computer-Sälen neue Rechner.

Darüber hinaus wurde im Januar die Eichenlaubschule als erste Schule im Saarland mit dem pädagogischen Netzwerk „IServ“ ausgestattet. Dies erlaubt die Verwaltung aller schuleigenen Geräte. Lehrer und Schüler können auf den IServ aus der Schule, von zuhause und auch mittels der App von jedem mobilen Endgerät zugreifen und Unterrichtsinhalte und Dateien abspeichern und austauschen. Auch kollaboratives Arbeiten am selben Textdokument sowie das Versenden von Nachrichten an ausgewählte Schülergruppen innerhalb des IServ ist problemlos möglich.

Die zusätzliche Tabletkoffer erlaubt den flexiblen und mobilen Einsatz interaktiver Medien auch außerhalb des Klassenzimmers. Auch Video-Konferenzen und internationale Stunden mittels Skype, gemeinsam mit Partnerschulen aus ganz Europa und den USA, stehen regelmäßig auf dem Stundenplan.Als Nächstes soll der Bereich der Präsentation von Unterrichtsinhalten mittels Tablets und kabelloser Übertragung auf Beamer erweitert werden.