1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Ziel: Vorurteile und Ängste abbauen

Ziel: Vorurteile und Ängste abbauen

Wadern. Musikalisch geschah dies durch die bolivianische Gruppe Akapana, den aus dem Kongo stammenden Trommler Dede und den aus dem Senegal stammenden Märchenerzähler Ibou. Durch die Zusammenarbeit mit dem HWG, der ERS in Wadern , der Förderschule Noswendel und der Grundschule Lockweiler konnten dabei viele Schüler in Kontakt mit der für sie fremden Kultur gebracht werden

Wadern. Musikalisch geschah dies durch die bolivianische Gruppe Akapana, den aus dem Kongo stammenden Trommler Dede und den aus dem Senegal stammenden Märchenerzähler Ibou. Durch die Zusammenarbeit mit dem HWG, der ERS in Wadern , der Förderschule Noswendel und der Grundschule Lockweiler konnten dabei viele Schüler in Kontakt mit der für sie fremden Kultur gebracht werden. Dies gelang auch durch ein Kunstprojekt, das der aus Ägypten stammende Künstlers Paul Michael in allen Klassen der Förderschule Noswendel durchführte. Dabei gestalteten die Schüler tolle Kunstwerke, die demnächst in einer Ausstellung zu sehen sein werden. Besuch einer Moschee In Begegnung mit der Welt des Islams kamen zwei neunte Schuljahre der ERS Wadern durch einen Besuch einer Moschee in Saarbrücken. Durch die Offenheit und die Gastfreundschaft der türkisch-islamischen Gemeinde in Saarbrücken, die die beiden Klassen nach dem ausführlichen Gespräch zu einem reichhaltigen Frühstück einlud, konnten viele Vorurteile und Ängste abgebaut werden. Interessant war auch, dass das Gespräch überwiegend von einer Frau geführt wurde, während die Männer beim anschließenden Frühstück servierten. So wurde das einseitige Bild der Frau, das viele vom Islam haben, in Frage gestellt. Kulinarisch in Begegnung gebracht mit der italienschen Küche wurden die Teilnehmer eines internationalen Kochkurses. Dabei wurde klar, dass die beste Verständigung zwischen den Kulturen das Einlassen auf andere Geschmäcker ist.red