Joachim Deckarm besucht Handelsschüler des BBZ Hochwald

Nunkirchen. Innerhalb des Projektes "Zeitung macht Schule" besuchte Joachim Deckarm, ehemals weltbester Handballer, das BBZ Hochwald in Nunkirchen. Der Besuch diente dazu, mit Schülern über seinen sportlichen Werdegang und die Folgen seines schweren Sportunfalls zu diskutieren

Nunkirchen. Innerhalb des Projektes "Zeitung macht Schule" besuchte Joachim Deckarm, ehemals weltbester Handballer, das BBZ Hochwald in Nunkirchen. Der Besuch diente dazu, mit Schülern über seinen sportlichen Werdegang und die Folgen seines schweren Sportunfalls zu diskutieren. Den interessierten Schülern war es ein Herzensanliegen, sich mit dem Sportidol im offenen Gespräch auszutauschen. Sowohl bei den Schülern als auch bei Deckarm konnte man spüren, dass dieser Austausch auf beiden Seiten Spuren hinterließ. Die entspannte Atmosphäre zwischen dem ehemaligen Spitzensportler und den neugierigen Schülern veranlasste Deckarm, Anekdoten aus der eigenen Schulzeit zum Besten zu geben. Er selbst besuchte die Höhere Handelsschule und das Wirtschaftsgymnasium, um anschließend Sport und Mathematik in Köln zu studieren. Trotz seiner Belastung als Spitzensportler zog er sein Studium konsequent durch. Kurz vor seinem Abschlussexamen beendete sein schwerer Sportunfall seine berufliche und sportliche Karriere. Wie beliebt der ehemalige Handballer auch bei der heutigen jungen Generation ist, zeigten die anschließenden zahlreichen Autogrammwünsche. Schulleiter Gerd Barbian, der seit vielen Jahren mit Deckarm eng befreundet ist, hat dieses Treffen organisiert und freut sich darauf, den Freund ein weiteres Mal mit Schülern zusammenzubringen.rup