1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Für eine Wohngemeinschaft ist man nie zu alt

Für eine Wohngemeinschaft ist man nie zu alt

Ganz schön drunter und drüber geht es in der Komödie „Gemeinsam wohnt man besser“, die in den kommenden Tagen in Wadern und Losheim zu sehen ist. Durch ein Missverständnis gelangt der pensionierte Witwer Hubert zu einer ziemlich schrägen WG.

Die WG-Komödie "Gemeinsam wohnt man besser" wird in den Lichtspielen Wadern und Losheim gezeigt. In Wadern läuft der Film am heutigen Freitag, 27. Januar und Samstag, 28. Januar, jeweils um 20 Uhr. Außerdem gibt es am Sonntag, 29. Januar, um 17 Uhr, eine Nachmittagsvorstellung. In Losheim ist die Komödie am Montag, 30. Januar um 15 Uhr im Seniorenkino zu sehen. Der Eintritt beim Seniorenkino beträgt drei Euro inklusive Kaffee und Kuchen. Abends läuft der Film dann noch einmal um 20 Uhr in den Lichtspielen Losheim.

Mitbewohnerin statt Putzfrau

Eigentlich wollte der pensionierte Witwer Hubert Jacquin nur eine Putzfrau einstellen, doch durch ein Missverständnis nistet sich in seiner großen Pariser Altbauwohnung eine junge Mitbewohnerin ein. Die quirlige Studentin Manuela versteht zwar nichts davon, wie man einen Haushalt führt, aber davon, wie man den Alltag eines Rentners gehörig auf den Kopf stellt, umso mehr. Am Ende eines rauschenden Abends lässt sich Hubert sogar überreden, die Wohngemeinschaft zu erweitern. Schon kurz darauf ziehen die etwas verspannte Krankenschwester Marion und der in Scheidung lebende, neurotische Anwalt Paul-Gérard ein. Trotz aller Unterschiede wächst dieWohngemeinschaft schon bald zusammen. Und auch Hubert erkennt allmählich, dass man für eine WG nie zu alt ist.

Weitere Infos unter Telefon (0 68 71) 50 71 18.

lichtspiele-wadern.de