1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Querdenker: Querdenkertage rund um die Planeten

Querdenker : Querdenkertage rund um die Planeten

Das Waderner Hochwald-Gymnasium wurden Unterstufenschüler zu Weltraumforschern. An mehreren Projekttagen ging es um die Planeten.

() Der Weltraum – unendliche Weiten. Wir befinden uns im Jahr 2018. Dies sind die Abenteuer neun- bis elfjähriger Schüler, die sich auf Spurensuche in eine Welt begeben haben, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. In Anlehnung an den berühmten Vorspann der Kultserie „Raumschiff Enterprise“ könnte man beschreiben, was sich in den letzten Wochen am Hochwald-Gymnasium (HWG) zugetragen hat. An acht Projekttagen kamen Viert- und Fünftklässler zusammen, um sich dem Thema „Planeten“ zu widmen. Dies teilt die Schule mit. Demnach wurden die Teilnehmer vorgeschlagen von ihren Grundschulen bzw. von den Hauptfachlehrern am Waderner Gmynasium. Es handelt sich dabei um ein Begabtenförderprojekt, das das Hochwald-Gymnasium in Kooperation mit umliegenden Grundschulen organisiert.

Am letzten Projekttag stellten die Teilnehmer ihren Eltern die Ergebnisse ihrer Arbeit vor. Besonders anschaulich demonstrierten sie etwa die unendlichen Weiten des Weltalls, indem sie die Entfernungen der Himmelskörper in unserem Sonnensystem maßstabsgetreu auf eine Toilettenpapierrolle übertrugen und diese im Klassenraum ausrollten. So bekamen die Zuschauer eine Ahnung von den Entfernungen, um die es ging. Außerdem trugen sie Steckbriefe zu den Himmelskörpern des Sonnensystems vor.

Auch als Filmproduzenten haben sich die Querdenker betätigt. Im i-Pad-Raum der Schule erstellten sie Filme zu den Themen „Die erste Mondlandung“, „Raketen und Raumfähren“, „Weltraumspaziergänge“ und „Die ISS – so lebt die Besatzung“. Die zuvor gesuchten Informationen zu den Themen wurden mit Bildern, Hintergrundmusik, Texten und gesprochenen Kommentaren zu Dokumentarfilmen verarbeitet, die den Eltern vorgeführt wurden. Weitere Themen der Querdenkertage waren die Mondphasen, die Entstehung von Sonnen- und Mondfinsternissen, Sterne und Sternbilder, Exoplaneten, die Entstehung schwarzer Löcher und Neutronensterne. Auch mit der Urknalltheorie und dem Ursprung des Universums setzten sich die jungen Forscher auseinander. Neben den inhaltlichen Themen ging es bei dem Projekt auch um die Vermittlung methodischer Fähigkeiten wie Auswertung von Texten, Anwendung verschiedener Sozialformen und Präsentation von Arbeitsergebnissen. Den letzten Aspekt konnten die Teilnehmer dann auch in Anwesenheit ihrer Eltern, denen sie die Erbnisse vorstellten, gleich in die Tat umsetzen. Dabei war ihnen der Spaß an der Sache deutlich anzumerken.

Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen fünf und sechs forschten am Hochwald-Gymnasium zum Thema Planeten. Foto: Schule
Die Schüler spielten auch ein Planeten-Domino. Foto: Schule

Mit großer Begeisterung vermittelten sie ihren Eltern einen Eindruck von dem, was sie zuvor erarbeitet hatten, und präsentierten auch ihre Projektmappen mit den Ergebnissen. Großes Lob für das Engagement der Teilnehmer gab es von den Projektlehrern Heike Uhlmann-Schiffler und Edwin Didas, die die Querdenkertage am Hochwald-Gymnasium organisieren. Neben dem Lob bekamen am Ende alle noch ein Teilnehmerzertifikat, das sie an die Projekttage zum Thema Planeten erinnern soll.