1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Sport-Talente früh genug fördern

Sport-Talente früh genug fördern

Merzig. Schulleiterin Andrea Thalhammer, Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und der Präsident des Landessportverbandes Saar Gerd Meyer haben ihre Unterschriften gegeben. Reinhard Peters, Markus Hoffeld sowie die Schulleitern Heinz Lafontaine ( PWG) und Albert Ehl (GaS) setzten ihren Namen unter den Vertrag

Merzig. Schulleiterin Andrea Thalhammer, Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und der Präsident des Landessportverbandes Saar Gerd Meyer haben ihre Unterschriften gegeben. Reinhard Peters, Markus Hoffeld sowie die Schulleitern Heinz Lafontaine ( PWG) und Albert Ehl (GaS) setzten ihren Namen unter den Vertrag. Wie Gerd Meyer erklärte, hat der Landessportverband für das Saarland in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur somit an neun Standorten im Saarland Partnerschulen mit 14 Sportklassen seit dem Jahr 1992 eingerichtet. Ziel dieser Sportklassen ist es, zum einen das Sportangebot für talentierte Kinder zu erhöhen, zum anderen Schule und Leistungssport optimal miteinander zu verbinden. Im Jahr 1992 wurde am Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten die erste Sportklasse eingerichtet. Seitdem sind acht weitere Standorte hinzugekommen. Dabei wurde für jeden Standort einen optimale Möglichkeit gesucht, das Sportangebot zu erhöhen. Bis 2005 wurde diese Kooperationen nur mit weiterführenden Schulen durchgeführt. Mit der Grundschule Köllerbach, der Römerschule Dillingen und der Luitpoldschule Erbach kam im Schuljahr 2005/ 06 auch drei Grundschulen dazu.Erste Kooperation 1998In Merzig gibt es seit 1998 eine Kooperation mit dem Peter-Wust-Gymnasium. Existierten in den ersten drei Jahren Sportklassen am PWG, suchte man danach einen anderen Modus. Schwerpunkt ist seit Beginn an die Leichtathletik. Durch ihre engagierten Lehrer Gabi Hussong und Michael Berndt brachte die Schule immer wieder Leichtathletik-Talente in die Vereine. Daher läuft das zusätzliche Sportangebot am PWG seit Jahren erfolgreich in Nachmittags-Arbeitsgemeinschaften. Diese seit Jahren bestehende und gut funktionierende Kooperation als Partnerschule der Talentförderung Saar, so Gerd Meyer, sollte mit diese Vertragsunterzeichnung untermauert bzw. gefestigt werden. Vor zwei Jahren wurde eine neue Form der Kooperation mit dem Gymnasium am Stefansberg gestartet. Aufgrund der neuen großen Sporthalle und einem hohen Bezug zu den Spielsportarten, insbesondere zu den Handballvereinen in und um Merzig, wurde das Projekt Ballspiele in den Klassen 5 und 6 eingeführt. Praktisch bedeutet dies, dass die Handball-Trainerin Doris Wallrich jeweils für sechs Wochen in den Sportunterricht der einzelnen Klassen kommt, und den Kindern altersgerecht den Umgang mit Ball nahe bringt. Nachdem sich dieses Konzept bewährt hat, soll es genau in den nächsten Jahren weitergeführt werden. Nach einer erfolgreichen Probezeit soll das GaS dann offiziell ebenfalls "Partnerschule der Talentförderung Saar" werden. Als dritte Schule in Merzig kommt jetzt die Grundschule St. Josef hinzu.

Auf einen BlickBereits seit einigen Jahren wurde in Eigeninitiative das Sportangebot der Schule ausgebaut. In den Klassenstufen 1 und 2 gibt es bereits drei Sportstunden. Das soll so fortgeführt und sogar ausgebaut werden, denn für den Nachmittag sind zusätzlich Sport-Arbeitsgemeinschaften geplant. Schwerpunkte sind dabei neben dem allgemeinen Turnen vor allem die Leichtathletik und die Ballspiele. Auf diese Weise soll auch die Kooperation mit den beiden Gymnasien untermauert werden. Neben dem frühen zusätzlichen Sportangebot sollen zwei Möglichkeiten geboten werden, auch die sportlichen Talente weiter zu entwickeln. rup