| 20:21 Uhr

Lesung
Saarländische Kindheit in den 50ern

Ralph Schock liest in der „roten Zora“.
Ralph Schock liest in der „roten Zora“. FOTO: Ute Werner
Losheim. Zu einer Lesung mit Ralph Schock lädt die Buchhandlung Rote Zora in Losheim für Dienstag, 27. Februar, ein. Ab 19.30 Uhr liest der Autor in den Räumen der Buchhandlung in der Trierer Straße 3 aus „Kaffeeschmuggler und Steckdosenmäuse“.

Zu einer Lesung mit Ralph Schock lädt die Buchhandlung Rote Zora in Losheim für Dienstag, 27. Februar, ein. Ab 19.30 Uhr liest der Autor in den Räumen der Buchhandlung in der Trierer Straße 3 aus „Kaffeeschmuggler und Steckdosenmäuse“.


Ralph Schock ist im Saarland der 1950er Jahre aufgewachsen. In „Kaffeeschmuggler und Steckdosenmäuse“ erzählt er, wie er die Welt erlebt – ohne sie zu verstehen. „Die französischen Zöllner, hieß es, würden schlafende Kinder nicht wecken“, beginnt die mit Schmuggel überschriebene Geschichte, die von einer Fahrt vom Reich ins Saarland erzählt. In rund 120 kurzen Texten beschreibt Ralph Schock eine Kindheit in den 1950er Jahren im Saarland. Es geht unter anderem um Gulaschkanonen, Gastarbeiter, Flintenweiber, Partisanen, Heringe, Radios, Hellseher, Hausschlachtungen, einsame Tankwarte, schwarze Löcher, maghrebinische Teppichhändler, geheimnisvolle Medizinschränke und um unsere Kolonien – auch um den Tag X, das Datum der wirtschaftlichen Angliederung des Saarlands an die Bundesrepublik. Schock, geboren 1952, ist Autor und Herausgeber und war bis Ende 2017 Leiter der Literaturredaktion des Saarländischen Rundfunks.

Der Eintritt zu dieser Lesung kostet sechs Euro inklusive Wein. Die Buchhandlung bittet um eine Anmeldung.

Anmeldung bei der Buchhandlung Rote Zora in Losheim, Telefon (0 68 72) 9 15 77, E-Mail: info@rotezora.de.