| 20:22 Uhr

Leserfotos
Impressionen vom Frühling

Am Biotop bei Beckingen hat Wilhelm Klein aus Dillingen diesen Silberreiher aufgenommen.
Am Biotop bei Beckingen hat Wilhelm Klein aus Dillingen diesen Silberreiher aufgenommen. FOTO: Wilhelm Klein
Merzig-Wadern. Das schöne Wetter der letzten Tage nutzten unsere Leser zu Streifzügen in die Natur. Ihnen sind dabei allerlei tolle Schnappschüsse gelungen.

(cbe) Endlich ist er da, der Frühling. Nachdem noch vor zwei Wochen frostige Nächte und regnerische Tage wenig Hoffnung auf den Einzug der schönen Jahreszeit machten, hat sich das in den vergangenen sieben bis zehn Tagen grundlegend gewandelt. Die Nächte bleiben frostfrei, und tagsüber lässt sich immer mal wieder die Sonne blicken – nur hin und wieder verdecken ein paar harmlose Schönwetterwolken ihre Strahlen. Kurzum, ein Wetter, das dazu anregt, rauszugehen und den Frühling zu genießen. Und unsere Leser tun das ganz offenkundig. Viele von den Eindrücken, die sie bei ihren Streifzügen durch unsere Region einfangen, halten sie mit ihrer (Smartphone-) Kamera fest und lassen diese Schnappschüsse auch unserer Redaktion zukommen. Auf diese Weise entsteht ein eindrucksvolles, vielfältiges Kaleidoskop unserer Heimatregion, das nachhaltig unterstreicht, wie schön wir es hier doch haben. Und das darüber hinaus zeigt, wie  nach den langen, dunklen Monaten auch die Natur wieder zum Leben erwacht – ob im Großen oder im Kleinen.


Wir möchten auch Ihnen, liebe Leser, die Frühlingsimpressionen aus unserem Kreis nicht vorenthalten. Gehen Sie mit unseren Leserfotos auf Entdeckungsreise – viel Spaß dabei!

Himmelsmonster über dem Nackberg: „Hier sieht man den Wasserdampf der vier Kühltürme des Kernkraftwerks Cattenom im Licht der untergehenden Sonne. Eine wunderbare Ansicht, ist jedoch in den Augen der Menschen in den umliegenden Orten eine tickende Zeitbombe“, schreibt Friedrich Albermann zu seiner Aufnahme, die er nach eigenen Angaben vom eigenen Küchenfenster aus machte.
Himmelsmonster über dem Nackberg: „Hier sieht man den Wasserdampf der vier Kühltürme des Kernkraftwerks Cattenom im Licht der untergehenden Sonne. Eine wunderbare Ansicht, ist jedoch in den Augen der Menschen in den umliegenden Orten eine tickende Zeitbombe“, schreibt Friedrich Albermann zu seiner Aufnahme, die er nach eigenen Angaben vom eigenen Küchenfenster aus machte. FOTO: Friedrich Albermann
Diesen Baumpilz, eine Schmetterlingstramete, gab es bereits in einem separaten Beitrag zu sehen. SZ-Leser Peter Grasmück hatte den Heilpilz bei Taben-Rodt entdeckt und fotografiert. Hier eine Aufnahme aus einem anderen Blickwinkel.
Diesen Baumpilz, eine Schmetterlingstramete, gab es bereits in einem separaten Beitrag zu sehen. SZ-Leser Peter Grasmück hatte den Heilpilz bei Taben-Rodt entdeckt und fotografiert. Hier eine Aufnahme aus einem anderen Blickwinkel. FOTO: Peter Grasmück
Einen Schwan an einem sonnigen Kiesweiher zwischen Besseringen und Schwemlingen hat Monika Braun aus Schwalbach-Elm entdeckt und im Bild festgehalten.
Einen Schwan an einem sonnigen Kiesweiher zwischen Besseringen und Schwemlingen hat Monika Braun aus Schwalbach-Elm entdeckt und im Bild festgehalten. FOTO: Monika Braun
Bei einer Wanderung über den Leinpfad an der Saar, von Besseringen über Dreisbach nach Mettlach entstand diese Aufnahme von Alfred Schmitt aus Felsberg. Er schreibt hierzu: „Nach einer Fahrt mit der Fähre Welles unterhalb der Cloef und des im Jahre 2016 eröffneten Baumwipfelpfades erblickt man etwas später oben auf dem Burgberg zwischen den noch laublosen Bäumen die Burg Montclair.“
Bei einer Wanderung über den Leinpfad an der Saar, von Besseringen über Dreisbach nach Mettlach entstand diese Aufnahme von Alfred Schmitt aus Felsberg. Er schreibt hierzu: „Nach einer Fahrt mit der Fähre Welles unterhalb der Cloef und des im Jahre 2016 eröffneten Baumwipfelpfades erblickt man etwas später oben auf dem Burgberg zwischen den noch laublosen Bäumen die Burg Montclair.“ FOTO: Alfred Schmitt
„Im Wasserbecken hinter meinem Anwesen konnte ich einem echten Froschkonzert lauschen“, schreibt Klaus Lorenz aus Besseringen zu seinem ulkigen Schnappschuss.
„Im Wasserbecken hinter meinem Anwesen konnte ich einem echten Froschkonzert lauschen“, schreibt Klaus Lorenz aus Besseringen zu seinem ulkigen Schnappschuss. FOTO: Klaus Lorenz
„Gestern war ich in Orscholz auf dem Baumwipfelpfad und konnte diese schönen Fotos machen. Die Natur erwacht erst, und es war noch nicht so schön, wie ich mir das so vorgestellt habe. Aber viele Besucher hatten sich schon früh auf den Weg gemacht, um in Ruhe die schöne Aussicht zu genießen. In luftiger Höhe kam ich mir wie auf einem Schiff vor, es hat ganz schön geschaukelt“, schreibt SZ-Leser Johannes Ruße zu seiner Aufnahme.
„Gestern war ich in Orscholz auf dem Baumwipfelpfad und konnte diese schönen Fotos machen. Die Natur erwacht erst, und es war noch nicht so schön, wie ich mir das so vorgestellt habe. Aber viele Besucher hatten sich schon früh auf den Weg gemacht, um in Ruhe die schöne Aussicht zu genießen. In luftiger Höhe kam ich mir wie auf einem Schiff vor, es hat ganz schön geschaukelt“, schreibt SZ-Leser Johannes Ruße zu seiner Aufnahme. FOTO: Johannes Ruße