| 20:39 Uhr

Handball
Ferienspaß im Handball-Camp mit dem HSV Merzig-Hilbringen

Trainer Moritz Haß in Aktion, er zeigt die Wufbewegung.
Trainer Moritz Haß in Aktion, er zeigt die Wufbewegung. FOTO: Orlen
Merzig. 50 begeisterte Handballerinnen und Handballer wurden in spannenden Trainingseinheiten und Wettbewerben an vier Veranstaltungstagen in den Ferien gefordert und gefördert. Auf die Kids warteten in der Intersport-Handballschule mit der HSV Merzig-Hilbringen insgesamt acht spannende Trainingseinheiten. Im Fokus stand dabei stets die Grundlagenförderung der jungen Nachwuchshandballerinnen und -handballer.

Eingeteilt in alters- und leistungsgerechte Gruppen und unter Anleitung der ausgebildeten Trainerinnen und Trainer der Handball-Camps, trainierten die 6- bis 11-jährigen eifrig an ihren technischen und koordinativen Fähigkeiten. Schließlich galt es, Übungen des kleinen Handball-Einmaleins wie Prellen, Passen oder Werfen zu absolvieren und verbessern.


Als Höhepunkt der vier gemeinsamen Camp-Tage durften sich die Kids auf eine Mini-WM zum Abschluss freuen. Eingeteilt in Teams unter der Flagge bekannter Handball-Nationen wie Schweden, Frankreich oder Deutschland, wurde ein großes internationales Turnier nachgespielt – natürlich mit echten Landeshymnen vor jeder Partie. Frei nach dem Motto „dabei sein ist alles“, wurden alle Teilnehmer anschließend mit einer Medaille geehrt – eben wie bei einer echten Weltmeisterschaft.

Dirk Ströker, Vorsitzender des HSV Merzig-Hilbringen, war mit dem Ablauf und der Organisation des Camps durchweg zufrieden. „Die Trainer haben einen tollen Job gemacht und stets für gute Laune und jede Menge Handball-Action bei den Kids gesorgt.“