HSV-Frauen spielen gegen Wörth

Merzig. An diesem Samstag, 26. April, 17.30 Uhr, spielt der HSV Merzig/Hilbringen im Thielspark in Merzig in der Handball-Oberliga Rheinhessen-Pfalz-Saar der Frauen gegen den Tabellennachbarn TV Wörth. Die Merziger Handballerinnen haben zuletzt für ihre Leistungen gegen die ersten fünf Mannschaften in der Tabelle viel Anerkennung bekommen

Merzig. An diesem Samstag, 26. April, 17.30 Uhr, spielt der HSV Merzig/Hilbringen im Thielspark in Merzig in der Handball-Oberliga Rheinhessen-Pfalz-Saar der Frauen gegen den Tabellennachbarn TV Wörth. Die Merziger Handballerinnen haben zuletzt für ihre Leistungen gegen die ersten fünf Mannschaften in der Tabelle viel Anerkennung bekommen. Aber gegen die TSG Bretzenheim (20:22) den HBC Bascharage (17:30), den FSV Mainz 05 (20:24) die TSG Friesenheim (25:25) und die TG Osthofen (25:26) standen am Ende für den HSV Merzig/Hilbringen 1:5 Punkte zu Buche.Drei Spielen stehen noch aus Jetzt stehen noch drei Saisonspiele auf dem Programm. Und die Frauen des HSV Merzig/Hilbringen müssen den achten Tabellenplatz, den sie derzeit belegen, verlassen, will der HSV beim Klassenverbleib nicht auf fremde Hilfe angewiesen sein. Also muss an diesem Samstag nach fünf Niederlagen in Folge im Spiel gegen Wörth - der TV ist Tabellenneunter - ein Sieg her. Mit der Einstellung der vergangenen Wochen und Neuzugang Ina Grgic, die mit sieben Treffern bei der 25:26-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenzweiten TG Osthofen begeisterte, sowie der Unterstützung des Publikums wird der Schritt zum Klassenverbleib gelingen, hoffen die Verantwortlichen des Handball-Oberligisten Merzig/Hilbringen. red