| 20:12 Uhr

Merzig-Wadern
Beim Combo-Workshop wird nach Herzenslust gejazzt

Roland Gebhard Foto: Thomas Reinhardt
Roland Gebhard Foto: Thomas Reinhardt FOTO: Thomas Reinhardt
Merzig-Wadern/Ottweiler. Einen Langzeit-Combo-Workshop mit dem Titel „Jazzworkout“ bietet der Saarländische Landesverband Jazz an. Start zu dem sechsmonatigen Workshop ist am Sonntag, 28. Oktober, von 15 Uhr bis 20 Uhr mit einem ersten Treffen in der Landesakademie für musikalisch-kulturelle Bildung in Ottweiler.

Halbzeit-Treff ist am Sonntag, 24. Februar, ebenfalls in der Landesakademie. Bei einem Abschlusskonzert am Freitag, 31. Mai, im Kurhaus Harschberg in St. Wendel können die Teilnehmer das Gelernte präsentieren.


Der Workshop richtet sich laut Mitteilung des Landesverbandes Jazz an alle, die an Jazz und improvisierter Musik interessiert sind. Es gibt keine Altersbeschränkung, auch können Anfänger ebenso wie Fortgeschrittene teilnehmen.

„Jazzworkout“ ist ein Combo-Workshop für Musiker, die sich von Jazz-improvisierter Musik angesprochen fühlen. Eine Besonderheit ist der Zeitrahmen: Der Workshop erstreckt sich über ein halbes Jahr. 2000 wurde der Jazzworkout vom Saarländischen Landesverband Jazz ins Leben gerufen. Seitdem wurde die Veranstaltung jährlich wiederholt, nicht zuletzt wegen der zahlreichen und positiven Resonanz, wie der Landesverband mitteilt.



Der Workshop vermittelt Grundlagen in der Combo-Arbeit. Es stehen mehrere erfahrene Jazz-Dozenten aus dem südwestdeutschen Raum bereit, die jeweils eine Combo ein halbes Jahr lang betreuen. Die Zusammenstellung der Combos erfolgt gemeinsam mit den Organisatoren, den Dozenten und den Teilnehmern beim ersten Treffen. Bereits bestehende Jazz-Combos können sich auch geschlossen bei einem Dozenten anmelden.

Für jede Combo stehen mindestens 18 Probe-Einheiten mit jeweils drei Zeitstunden zur Verfügung. Die Proben können entweder gleichmäßig auf das halbe Jahr aufgeteilt werden (monatlich drei Proben) oder – nach Absprache – in einem Block stattfinden. Termine und Probeort bestimmen die Combos zusammen mit ihren Dozenten. Die Probenarbeit wird durch ein Halbzeit-Treffen aufgelockert, bei dem alle Combos zusammenkommen und sich über ihren bisherigen Fortschritt austauschen können. Den Abschluss bildet ein gemeinsames Konzert, bei dem sich jede Combo mit einem halbstündigen Programm präsentiert.

Die Teilnahme am ersten Termin ist unverbindlich und kostenlos. Erst mit der Entscheidung beim ersten Treffen wird die Teilnahme verbindlich und kostet für sechs Monate 350 Euro, Schüler und Studenten zahlen ermäßigt 250 Euro.

Anmeldung (bis 20. Oktober) und Infos beim Saarländischen Landesverband Jazz, Brückwiesstraße 20, 66606 St. Wendel, Tel. (0  68  58) 15  04, E-mail: info@saarjazz.de.

Foto: Jean Laffitau
Foto: Jean Laffitau FOTO: Jean Laffitau
Stefan Scheib.
Foto: Katharina Bihler
Stefan Scheib. Foto: Katharina Bihler FOTO: Katharina Bihler
(mtn)