| 21:12 Uhr

SPD
Ein kleines Dankeschön an die treuen Genossen

Die Jubilare mit dem SPD-Gemeindeverbandsvorsitzenden Stefan Krutten, der neuen SPD-Kreisvorsitzenden Martina Holzner (MdL), der neuen SPD-Landesvorsitzenden und stellvertretenden Ministerpräsidentin Anke Rehlinger sowie dem Reimsbacher SPD-Ortsvereinsvorsitzenden und auch Vorsitzenden der SPD-Gemeinderatsfraktion Josef Bernardi (von rechts) und dem ehemaligen SPD-Kreisvorsitzenden und Landtagspräsidenten Hans Kasper (5.v.l.).
Die Jubilare mit dem SPD-Gemeindeverbandsvorsitzenden Stefan Krutten, der neuen SPD-Kreisvorsitzenden Martina Holzner (MdL), der neuen SPD-Landesvorsitzenden und stellvertretenden Ministerpräsidentin Anke Rehlinger sowie dem Reimsbacher SPD-Ortsvereinsvorsitzenden und auch Vorsitzenden der SPD-Gemeinderatsfraktion Josef Bernardi (von rechts) und dem ehemaligen SPD-Kreisvorsitzenden und Landtagspräsidenten Hans Kasper (5.v.l.). FOTO: Norbert Becker
REIMSBACH . Zu einer Feier für ihre Jubilare hatte der SPD-Ortsverein Reimsbach eingeladen.

Eine familiäre Atmosphäre herrschte bei der Jubilarfeier des SPD-Ortsvereins Reimsbach im festlich geschmückten Saal des Musikvereins Reimsbach-Oppen. Die zahlreich erschienenen  Mitglieder nebst Partnern und Gäste nahmen an den in aufgelockerter Form zusammengestellten Tischgruppen Platz. „Euer Haus ist heute Abend  uuser Haus, wie es von euch sonst bezeichnet wird“, meinte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Josef Bernardi mit einem Augenzwinkern gegenüber den Musikerinnen und Musikern, die unter Leitung von Sabine Petit mit flotten Klängen für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgten.


„Wir haben nicht nur die Mitglieder, sondern auch die Partner eingeladen, damit der Zusammenhalt in unserem Ortsverein weiter wächst. Heute wollen wir ein paar schöne Stunden gemütlich zusammen sitzen, nette Gespräche führen und Ehrungen vornehmen“, betonte Bernardi und äußerte das Bestreben, bei den Kommunalwahlen im kommenden Jahr die Mehrheitsverhältnisse im Ortsrat und  im Gemeinderat zur Unterstützung des neuen Bürgermeisters zu ändern.

Die  stellvertretende Ministerpräsidentin Anke Rehlinger zeigte sich erfreut, hier erstmals als neue SPD-Landesvorsitzende bei einer Jubilarfeier dabei zu sein, um so viele langjährige und verdiente Parteimitglieder zu ehren, die eine gute Arbeit vor Ort leisteten. Sie erinnerte mit einem kurzen Gedenken an die kürzlich verstorbene ehemalige OV-Vorsitzende Agnes Gratz, die eine ihrer Lieblingsgenossinnen gewesen sei.



Rehlinger ging auf die turbulente Zeit nach der Bundestagswahl ein, die sicherlich in den Geschichtsbüchern ihren Platz finde. Zur Großen Koalition sagte sie: „Ich halte sie für richtig, man kann was daraus machen und sollte die Chancen nutzen.“ Die SPD sollte auch ein Bild der Erneuerung nach außen abgeben und geschlossen die Aufgaben für  die Zukunft anpacken, denn mit seiner Geschlossenheit habe der SPD-Gemeindeverband Beckingen, einer der best aufgestellten im Kreis,  im vorigen Jahr die Bürgermeisterwahl  für Thomas Collmann gewonnen.

Nach ihren Worten sollte sich die SPD in Zukunft inhaltlich auf wichtige Themen konzentrieren. Rehlinger ging auch auf die Themen Sicherheit, Notfallversorgung, Waderner Krankenhaus und Nordsaarlandklinik, Renten, Mindestlohn usw. ein. „Wir haben noch viel vor und ich bitte euch bei der Stange zu bleiben“, erklärte sie.

Die neue SPD-Kreisvorsitzende Martina Holzner (MdL) bedankte sich für die Einladung zum Kennenlernen und befand: „Ich finde, es ist heute Abend eine klasse Veranstaltung zur Mitgliederehrung und ich freue mich auch auf gute Gespräche.“ Bürgermeister Thomas Collmann verwies in seinem Grußwort auf die Ausführungen der Ministerin. Seit fast einem Jahr sei er nun Bürgermeister und habe ein offenes Ohr für Anliegen der Bürger.

Er dankte seinen Parteifreunden für die Unterstützung bei der Wahl. Ein besonderer Dank galt dem SPD-Gemeinderatsfraktionsvorsitzenden Josef Bernardi als verlässlichen Mitstreiter, den er immer anrufen könne. In einem weiteren Grußwort sprach der SPD-Gemeindeverbandsvorsitzende Stefan Krutten die vergangenen Wahlen und  kommende Kommunalwahl an.