1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Armin Jakobs ist jetzt Ehrenmitglied im Ortsrat von Honzrath

Ernennung in Honzrath : Armin Jakobs ist jetzt Ehrenmitglied im Rat

Die letzte Sitzung des Honzrather Ortsrates in diesem Jahr am Donnerstagabend wurde aus Gründen des Corona-Schutzes aus dem eigentlichen Sitzungsraum in der ehemaligen Schule in die entsprechend hergerichtete Mehrzweckhalle verlegt.

Publikum war auch keins gekommen. Dennoch bildete die Sitzung den passenden Rahmen für die Ernennung des Honzrather Kommunalpolitikers Armin Jakobs zum Ehrenortsratsmitglied.

Bürgermeister Thomas Collmann unterstrich, dass der Ortsrat und der Gemeinderat der Ernennung zugestimmt hätten. Er würdigte in seiner Laudatio die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit von Jakobs und sprach ihm hierfür seinen Dank aus: „Lieber Armin, ich bin trotz der derzeitigen Situation heute Abend sehr gerne gekommen, um deine Ernennung zum Ehrenortsratsmitglied vorzunehmen“, betonte er in seiner Laudatio und überreichte die entsprechende Urkunde nebst einem Präsent.

Auch Ortsvorsteher Joachim Gratz gratulierte namens des Ortsrates seinem langjährigen politischen Weggefährten Armin Jakobs zur verdienten Ernennung. Der 60-jährige Elektrotechniker, der in seinem politischen Leben 16 Jahre erster Vorsitzender des SPD-Ortsvereins war, gehörte von Juli 1992 bis August 2019, also 27 Jahre, als Mitglied der SPD-Fraktion dem Ortsrat Honzrath an und übte vom Juli 1999 bis August 2019, also 20 Jahre, das Amt des stellvertretenden Ortsvorstehers aus. Zudem war er auch 15 Jahre, von 2004 bis 2019, Mitglied des Kreistages, dort stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender, saß im Kreisausschuss und Aufsichtsrat der Sparkasse.

Bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr kandidierte er nicht mehr für ein Gremium. „Da habe ich gerne jungen Leuten Platz gemacht“, sagt er. Zu den wichtigsten Punkten seines langen Wirkens zählt er die 700-Jahr-Feier des Dorfes, die Ortskernsanierung sowie die gelebte Jumelage zwischen Honzrath und der französischen Gemeinde La Grande Paroisse, an der er sich gerne beteiligte und auch als Privatmann zusammen mit seiner Ehefrau Annerose, der zweiten Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins, noch weiter mit von der Partie sein wird. Jakobs hat sich bereits an die wieder vermehrte Freizeit im politischen Ruhestand gewöhnt und befindet: „Ich fühle mich nun ohne Amt wohl.“