Landesregierung weist SPD-Kritik an Beförderungspraxis zurück

Landesregierung weist SPD-Kritik an Beförderungspraxis zurück

Saarbrücken. Die Landesregierung hat Kritik an ihrer Beförderungspraxis zurückgewiesen. Innen-Staatssekretär Gerd Müllenbach verteidigte die Beförderung des Abteilungsleiters im Innenressort, Michael Adam (CDU), der im Herbst 2010 sein Amt als neugewählter Bürgermeister von Sulzbach antreten wird

Saarbrücken. Die Landesregierung hat Kritik an ihrer Beförderungspraxis zurückgewiesen. Innen-Staatssekretär Gerd Müllenbach verteidigte die Beförderung des Abteilungsleiters im Innenressort, Michael Adam (CDU), der im Herbst 2010 sein Amt als neugewählter Bürgermeister von Sulzbach antreten wird. Müllenbach bestätigte einen SR-Bericht, wonach Adam Mitte Oktober um drei Besoldungsstufen aufgestiegen ist, wies aber die SPD-Kritik zurück, Adam sei damit von Innenminister Klaus Meiser (CDU) für seinen Wahlsieg belohnt worden. Tatsächlich, so Müllenbach, werde Adam, der seit über einem Jahr Abteilungsleiter sei, nun nur "amtsangemessen" bezahlt. Das Wirtschaftsministerium verteidigte die Beförderung eines Abteilungsleiters in diesem Ressort als "angemessen", der im April von der Besoldungsstufe B 3 in die B 4 aufstieg und bald nach der Stufe B 5 entlohnt werden soll. Das Ministerium erklärte, der Mann gehöre keiner Partei an und sei "einer der Leistungsträger" im Wirtschaftsressort. nof