1. Saarland

Kunst half wieder beim Helfen

Kunst half wieder beim Helfen

Püttlingen. Bereits zum 9. Mal stellten sich die Mitglieder der Künstlerinitiative Köllertal (KIK) in der Adventszeit in den Dienst der guten Sache. Der kreativ gestaltete Kalender mit Bildmotiven, Versen und Gedichten stellt seit Jahren einen ganz besonderen Begleiter durch die Advents- und Weihnachtszeit dar

Püttlingen. Bereits zum 9. Mal stellten sich die Mitglieder der Künstlerinitiative Köllertal (KIK) in der Adventszeit in den Dienst der guten Sache. Der kreativ gestaltete Kalender mit Bildmotiven, Versen und Gedichten stellt seit Jahren einen ganz besonderen Begleiter durch die Advents- und Weihnachtszeit dar. Dabei wächst nach Aussage von Vera Hewener, Sprecherin der KIK, der Interessentenkreis für die limitierte Auflage von Jahr zu Jahr, in diesem Jahr hieß es am Ende "ausverkauft".Dem pflichtete der Püttlinger Bürgermeister Martin Speicher bei, der betonte, dass die Stadt seit Jahren Exemplare des Kalenders unter anderem zu den aus Püttlingen stammenden Missionsschwestern in Afrika und zu Pfarrer Vössing nach Bolivien versende oder aber auch an Partner der Stadt überreiche.

Über 300 Exemplare konnten im vergangenen Jahr gedruckt und verkauft werden. Dabei wurde ein Reinerlös von 1020 Euro erzielt, der durch Spenden auf 1100 Euro aufgestockt wurde. Bei der Spendenübergabe im Püttlinger Rathaus an Pfarrer Professor Joachim Conrad dankten die Mitglieder der KIK allen, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben. Ein besonderer Dank ging an die Stadt Püttlingen. Mit einer Ausstellung der Bilder und Texte der Künstler in den frisch renovierten Räumen des Püttlinger Schlösschens ergab sich die Möglichkeit, den Kalender in einem besonderen Rahmen und Ambiente zu präsentieren.

Wie in den Jahren zuvor wird der Erlös der Aktion zur Unterstützung von bedürftigen Familien im Köllertal verwandt. Für die Vergabe verantwortlich ist Pfarrer Conrad. "Im Vorgriff auf die jetzt erfolgte Spende konnten wir in der Adventszeit bedarfsorientierte Lebensmittelpakete im Wert von 25 bis 50 Euro zusammenstellen, die wir an alte und von Armut bedrohte Mitmenschen und bedürftige Familien mit Kindern im Köllertal verteilt haben. Dabei legen wir schon ein besonderes Augenmerk darauf, welche Personen oder Familien wir mit einer Spende unterstützen", sagte Conrad. red