1. Saarland

Kammermusik mit Klavier und Violine

Kammermusik mit Klavier und Violine

Homburg. Mit einem besonderen Konzertangebot eröffnet die Städtische Musikschule Homburg ihre Veranstaltungsreihe im neuen Jahr. "Virtuose Duos für Violine und Klavier" stehen auf dem Programm, das am kommenden Mittwoch, 19. Januar, um 19 Uhr im Siebenpfeifferhaus Homburg stattfindet

Homburg. Mit einem besonderen Konzertangebot eröffnet die Städtische Musikschule Homburg ihre Veranstaltungsreihe im neuen Jahr. "Virtuose Duos für Violine und Klavier" stehen auf dem Programm, das am kommenden Mittwoch, 19. Januar, um 19 Uhr im Siebenpfeifferhaus Homburg stattfindet.

Als Solisten des Abends treten mit Christoph Schickedanz (Violine) und Uwe Brandt (Klavier), zwei ausgewiesene Meister ihres Faches auf, so die Veranstalter. Christoph Schickedanz, vielfach auf internationalen Wettbewerben ausgezeichneter Solist und Kammermusiker, der zahlreiche CD-Einspielungen für renommierte Labels vorweisen kann, lehrt seit 2004 als Professor für Violine an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Uwe Brandt, Konzertpianist, Leiter der Musikschule Sulzbach-/ Fischbachtal und Dozent für Klavier und Instrumentalkorrepetition an der Hochschule für Musik Saar hat sich über seine Lehrtätigkeit hinaus als Solist und Kammermusikpartner durch Konzertprojekte und CD-Einspielungen im In- und Ausland einen hervorragenden Ruf erarbeitet.

Das Duo kann bereits auf unzählige Konzerte und Auftritte zurückblicken. Sie bewiesen dabei vor allem ihre Klasse durch das dynamisch ausbalancierte Zusammenspiel und die technisch brillante Beherrschung der Instrumente. Ebenfalls ein großes Plus der Vorstellung sei die sehr einfühlsame Programmgestaltung, die der Veranstalter mitteilt.

Auf dem Programm stehen Kompositionen für Violine und Klavier von Wolfgang Amadeus Mozart (1756 bis 1791). Zu hören ist die Sonate B-Dur KV, 454. Spielen werden die beiden zudem Franz Schuberts (1797 bis 1828) Rondeau brillant in h-Moll D 895, opus 70), Strauss' Sonate Es-Dur, opus 18 sowie von Karol Szymanowski (1882 bis 1937) Nocturne und Tarantella opus 28.

Kammermusik mit Klavier und Violine

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. red