1. Saarland

"Ich hab' noch immer einen Puls von 200"

"Ich hab' noch immer einen Puls von 200"

Oberthal. Lilli Weidel spielt sich frei, vorbei an drei Abwehrspielerinnen der FSG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam, dann steht sie allein vor dem Tor und trifft durch die Beine der gegnerischen Torfrau zum Endstand 29:25. Erleichterung in der Oberthaler Bliestalhalle, die FSG Oberthal/Hirstein erzielte mit dem Erfolg den dritten Sieg in der Oberliga RPS

Oberthal. Lilli Weidel spielt sich frei, vorbei an drei Abwehrspielerinnen der FSG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam, dann steht sie allein vor dem Tor und trifft durch die Beine der gegnerischen Torfrau zum Endstand 29:25. Erleichterung in der Oberthaler Bliestalhalle, die FSG Oberthal/Hirstein erzielte mit dem Erfolg den dritten Sieg in der Oberliga RPS. Doch ganz so einfach, wie es zu Anfang der Partie aussah, machte es der Tabellenletzte Ottersheim den Aufsteigerinnen aus Oberthal nicht. Mitte der zweiten Hälfte ließ Ottersheim die Führung der Gastgeber gefährlich schrumpfen. "Ich hab' immer noch einen Puls von 200", sagte die Trainerin des FSG Oberthal-Hirstein, Claudia Schikotanz, nach dem Spiel.Mit 7:1 gingen die Handballerinnen aus Oberthal früh in Führung und starteten mit einem soliden Abstand von 17:10 in die zweite Halbzeit. So mancher wähnte den Sieg da schon in trockenen Tüchern - erst recht, als Oberthal seinen Vorsprung auf zehn Tore ausbaute. Doch die Handballerinnen aus Ottersheim gaben nicht auf. In der 52. Minute trafen sie zum 21:27, die Aufholjagd begann. Pässe der Oberthaler wurden von der Gäste-Abwehr abgefangen und durch Tempo-Gegenstöße schnell nach vorne gebracht. Das 25. Tor für Ottersheim fiel in der 56. Minute, nur noch zwei Tore betrug da der Rückstand auf die Oberthaler Frauen. Entwarnung gab es dann aber in der 57. Minute, als Silija Collet die Oberthaler Durststrecke mit dem Tor zum 28:25 beendete. "Ottersheim hat in der zweiten Halbzeit plötzlich seine Abwehr umgestellt, damit sind wir nicht zu Recht gekommen", erklärt Lilli Weidel. Dass es doch noch gereicht hat, sei auch der starken Leistung von Torfrau Giulia Wilhelmi (Foto: SZ) zu verdanken. Die zwei Punkte gegen Ottersheim lassen Oberthal nicht nur auf den achten Platz der Tabelle vorrücken, sondern geben auch Rückenwind für das Spiel gegen den Tabellen-Zweiten, die TG Konz. Noch hat Konz kein Spiel verloren. Ob Oberthal das ändern kann, wird sich am Samstag um 20 Uhr in der Saar-Mosel-Halle von Konz zeigen. kira