Verkehrsgerichtstag: Homburger Verkehrsexperte verlangt Milde bei Unfallflucht

Verkehrsgerichtstag : Homburger Verkehrsexperte verlangt Milde bei Unfallflucht

Auf dem gestern begonnenen Verkehrsgerichtstag in Goslar setzt sich der Homburger Anwalt Hans-Jürgen Gebhardt für eine Reform des Unfallflucht-Paragrafen im Strafgesetzbuch ein. Der saarländische Verkehrsexperte will erreichen, dass Unfallflüchtige bei reinen Blechschäden straffrei bleiben, wenn sie sich anschließend innerhalb von 48 Stunden bei der Polizei melden. Der Deutsche Anwaltverein nennt den Unfallflucht-Paragrafen ein „juristisches Unding“. Der Verein sieht das rechtsstaatliche Prinzip verletzt, dass niemand sich selbst belasten muss.

Mehr von Saarbrücker Zeitung