| 20:36 Uhr

Tourismusbörse
Tourismus-Börse Saar-Lor-Lux lockt mit Vielfalt

Die Saar-Lor-Lux-Tourismusbörse erfreut sich Jahr für großer Beliebtheit.
Die Saar-Lor-Lux-Tourismusbörse erfreut sich Jahr für großer Beliebtheit. FOTO: Daniel Keller/Saarpfalz-Touristik
Homburg/St. Ingbert. Am 17. und 18. März öffnet die Stadthalle für Freizeit- und Reiseinteressierte die Pforten und informiert über das vielfältige Angebot. Von red

Am 17. und 18. März öffnet die Saar-Lor-Lux-Tourismusbörse in der Stadthalle in St. Ingbert zum 22. Mal für Freizeit- und Reiseinteressierte ihre Pforten. Unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger laden mehr als 50 Aussteller aus nah und fern an ihre Informationsstände ein, heißt es in einer Pressemitteilung der Saarpfalz-Touristik.


Am Samstag um 11 Uhr wird die Ministerin die Messe offiziell eröffnen. Zwischen 10 und 11 Uhr lädt die Bergkapelle St. Ingbert vor der Stadthalle zu einem Platzkonzert ein. Mehr als 120 Reiseexperten präsentieren ihre aktuellen Angebote rund um den Kurzurlaub, sowie zu Tages-, Städte- und Erlebnisreisen. So sind auf der Tourismusbörse unter anderem Tourismusregionen, Städte, Gemeinden und kulturelle Einrichtungen, Hotels, Busunternehmen und Reiseveranstalter sowie auch Organisatoren von Gruppenreisen, Vereins- oder Betriebsausflügen anwesend. Die Messe bietet für die Besucher einen Überblick, Informationen, Kontakte und Buchungsmöglichkeiten vor Ort. Sie ist an beiden Tagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet, Eintritt ist frei.

Rund um die Saar-Lor-Lux Tourismusbörse hat sich ein richtiges „Erlebniswochenende“ in Homburgs Nachbarstadt St. Ingbert entwickelt. Nicht alltägliche Einblicke in die über 280-jährige Geschichte der Alten Schmelz erhalten die Teilnehmer der Entdeckungtour mit Susanne Nimmesgern am Sonntag um 15 Uhr am Konsumgebäude auf der Alten Schmelz. Zu den Führungen ist eine Anmeldung nicht erforderlich. Der Biosphärenmarkt im Kuppelsaal des Rathauses in unmittelbarer Nachbarschaft der Messe lädt ebenfalls an beiden Tagen von 10 bis 17 Uhr zu kulinarischen Genüssen aus der Region ein.

Die Saarpfalz-Touristik bietet auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Wanderungen, Radtouren und Urlaubspauschalen in ihrer Broschüre „Urlaubs- und Freizeitangebote“ an. In diesem Jahr neu im Angebot sind zum Beispiel die Touren rund um Gräfinthal für große und kleine Tierfreunde, heißt es in der Mitteilung weiter.

Eine weitere Wandertour mit regionalen Produkten und einer „Zeitreise“ rund um das Altheimer Landleben wurde neu ins Programm aufgenommen. Natur- und Landschaftsführerin Heike Welker führt durch das Altheimer Landleben mit seinen zahlreichen schmucken Gärten, weiter über den Höhenrücken und den Wald mit seinen „Natur- und Kulturschätzen am Wegesrand“ und vorbei an einem rekonstruierten Keltenhäuschen mit Bienenwiese. Eine besonders süße Verführung und nachhaltige Erfahrung verspricht das Tagesangebot „Erlebnis-Imkerei“.



Die sieben Städte und Gemeinden der Saarpfalz werben ebenfalls mit ihren touristischen Anziehungspunkten, so auch die beiden ehemaligen „Bergbaustädte“ St. Ingbert und Bexbach mit ihren Besucherbergwerken Rischbachstollen und saarländisches Bergbaumuseum im Blumengarten, jetzt mit Gulliverwelt 2.0, in Bexbach. Zurück in die längst vergangene Zeit der Römer und Kelten geht‘s am Informationsstand des Europäischen Kulturparks Bliesbruck-Reinheim. In die wilde, verwegene Zeit der stolzen Ritter entführt uns die Burggemeinde Kirkel mit ihrem „Kirkeler Burgsommer“, der alljährlich am Fuße der Burg veranstaltet wird. Die Naturbühne Gräfinthal mit ihrem aktuellen Programm präsentiert sich am Stand der Gemeinde Mandelbachtal. Hier erhalten die Besucher auch Einblicke in die bewegte Geschichte der Dörfer im Bliesgau. Im Konferenzraum präsentiert sich auch die Kreis- und Universitätsstadt Homburg mit Informationsmaterial zu den Schlossberghöhlen, dem Römermuseum Schwarzenacker und dem Keramikmarkt in der Innenstadt von Homburg.

Die Barockstadt Blieskastel lockt ihre Besucher unter dem Motto „Royall und Scheen“ mit kulinarischen Stadtführungen, Nachtwächterrundgang oder auch dem sehenswerten Uhrenmuseum „La Pendule“. Die Nachbarstadt Zweibrücken präsentiert sich auf der Messe mit barocken Entdeckertouren und dem Rosengarten. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub Saarland informiert an seinem Stand rund ums Rad mit reichhaltiger Literatur und den verschiedensten Karten für Ausflüge in und ums Saarland.

Abgerundet wird das reichhaltige und vielseitige Erlebniswochenende in der Biosphärenstadt St. Ingbert mit einemverkaufsoffenen Sonntag in der Zeit von 13 bis 18 Uhr in der Innenstadt.

Die 22. Saar-Lor-Lux Tourismusbörse ist am Samstag, 17. März, und Sonntag, 18. März, jeweils von 10 Uhr bis
17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es bei der Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel; Telefon (0 68 41)  104-71 74; Fax (0 68 41) 104-71 75; per E-Mail:
touristik@saarpfalz-kreis.de, im Internet:

Das Maskottchen ist auch wieder mit dabei.
Das Maskottchen ist auch wieder mit dabei. FOTO: Daniel Keller/Saarpfalz-Touristik