| 20:19 Uhr

Konzert in Bechhofen
Schubert-Chor singt bei Messe in Bechhofen

Bexbach/Bechhofen. Die Vorabendmesse zum zweiten Fastensonntag Reminiscere wird in der katholischen Pfarrkirche St. Michael Bechhofen am Samstag, 16.­März, 18.30 Uhr, von Gästen aus dem Saarland gestaltet: von Pfarrer Raymond Rambaud aus der Kirche der Universitätsklinik in Homburg und vom Bexbacher Schubert-Chor unter der Leitung von  Paul O. Krick. red


Der Name Reminiscere gehe auf den Einzugsgesang am zweiten Fastensonntag zurück: „Gedenke, o Herr, deines Erbarmens und deiner Huld, die ewig sind!“ Die innige Bitte aus der vorösterlichen Zeit bestimme sowohl die liturgischen Texte als auch die Gesänge, die der Bexbacher Schubert-Chor zusammen mit seinen Solisten und der Gottesdienstgemeinde anstimmen wird, so die Informationen aus einer Pressemitteilung.
Dazu gehören traditionelle Gesänge wie die Psalmvertonung „Gnädig und barmherzig ist der Herr“ von August Eduard Grell oder der Choral „Wohl mir, dass ich Jesum habe“ von Johann Sebastian Bach.


Sie erklingen im Wechsel mit zeitgenössischen Vertonungen wie beispielsweise dem wunderschönen „Pie Jesu“ (Gütiger Jesus) von Andrew Lloyd Webber.
Im Einzugsgesang aus Taizé „Laudate omnes gentes“, beim  Glaubensbekenntnis und im Sanctus-Lied von Namenspatron Franz Schubert „Heilig ist der Herr“ soll dann die Gottesdienstgemeinde klangvoll mitmusizieren.