1. Saarland

Friedensaktivisten rufen zu Teilnahme an Ostermarsch auf

Friedensaktivisten rufen zu Teilnahme an Ostermarsch auf

Saarbrücken. Das Friedensnetz Saar ruft dieses Jahr erneut alle Bürger zum Ostermarsch in Saarbrücken auf. Die Demonstration der Friedensaktivisten findet am Samstag, 23. April, statt. Die Teilnehmer treffen sich um 11 Uhr an der Johanneskirche in Saarbrücken. Von dort aus werden die Demonstranten durch die Saarbrücker Innenstadt bis zum St. Johanner Markt ziehen

Saarbrücken. Das Friedensnetz Saar ruft dieses Jahr erneut alle Bürger zum Ostermarsch in Saarbrücken auf. Die Demonstration der Friedensaktivisten findet am Samstag, 23. April, statt. Die Teilnehmer treffen sich um 11 Uhr an der Johanneskirche in Saarbrücken. Von dort aus werden die Demonstranten durch die Saarbrücker Innenstadt bis zum St. Johanner Markt ziehen. Gegen 12 Uhr ist dort eine Kundgebung angesetzt. Zum Abschluss der Kundgebung sollen bei gutem Wetter weiße Friedenstauben in den Himmel aufsteigen und "die Botschaft des Ostermarsches verkünden" , kündigt Nikolaus Götz, Sprecher des Friedensnetzes Saar, an. Wegen des umstrittenen internationalen Militäreinsatzes in Libyen erwartet Götz nicht mehr Teilnehmer am Ostermarsch. Er rechnet mit 200 bis 300 Marschierern. Im Vorjahr waren es rund 250 Menschen, die an der Friedensdemo in Saarbrücken teilgenommen hatten.Mit dem Motto "Truppen raus aus Afghanistan" erneuert das Friedensnetz Saar seine Forderung nach einem sofortigen Abzug aller deutschen Truppen aus dem Ausland. Dazu soll auf dem Ostermarsch ein Flugblatt verteilt werden, auf dem eine blaue "Erinnerungsschleife" abgedruckt ist mit der Aufschrift "Bundeswehr nix wie hemm", wie Thomas Hagenhofer, ebenfalls Sprecher des Friedensnetzes Saar, gegenüber unserer Zeitung mitteilte. Zahlreiche Friedensgruppen und Verbände, darunter Attac Saar, die Linkspartei im Saarland sowie die Organisatoren der Montagsdemonstration in Saarbrücken haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. bera