1. Saarland

FC Freisen gewinnt sein eigenes Turnier

FC Freisen gewinnt sein eigenes Turnier

Freisen. Die Landesliga-Fußballer des FC Freisen haben kurz vor Silvester ihr eigenes Hallenturnier gewonnen. In der Vorrunde setzte sich der FCF dabei mit vier Siegen (4:2 gegen den TuS Haupersweiler, 7:0 gegen den SV Namborn, 4:0 gegen Freisen II und 6:1 gegen den FC Oberkirchen) durch

Freisen. Die Landesliga-Fußballer des FC Freisen haben kurz vor Silvester ihr eigenes Hallenturnier gewonnen. In der Vorrunde setzte sich der FCF dabei mit vier Siegen (4:2 gegen den TuS Haupersweiler, 7:0 gegen den SV Namborn, 4:0 gegen Freisen II und 6:1 gegen den FC Oberkirchen) durch. "Dabei überzeugte das Team mit herrlichem Kombinationsfußball und schön herausgespielten Toren", freute sich Trainer Klaus Schmitt. Lediglich gegen den SV Grügelborn verlor Freisen mit 0:1.Im Viertelfinale schlugen die Freisener den SV Wolfersweiler mit 9:2. Im Halbfinale hieß der Gegner erneut Grügelborn. Und der FC wollte sich für die Vorrundenniederlage revanchieren. Von Beginn an kontrollierte Freisen das Geschehen und führte schnell mit 3:0. Nach dem Schlusspfiff stand es 6:3.Im Finale sollte die Mannschaft des SV Nanzdietschweiler der Gegner sein. Der Landesligist aus der Pfalz hatte ebenfalls tollen Fußball gezeigt. Ein packendes Endspiel, mit zwei Teams auf Augenhöhe, sollte noch einmal für Stimmung in der Bruchwaldhalle sorgen. Nach einem Foulspiel an Freisens Torwart Marco Becker, erhielten die Pfälzer eine Zwei-Minuten-Strafe. Die Überzahl nutzte Steven Klos zum 1:0. Freisen hatte in der Folge ein Chancenplus, scheiterte aber immer wieder am gegnerischen Torwart. Mit einem Handelfmeter glich der SV danach aber wieder aus. Am Ende war es Christoph Dinges, der auch mit zehn Treffern Torschützenkönig wurde, der dem FCF mit seinem 2:1 den Turniersieg bescherte.Ein erfolgreiches Turnier war es auch für die zweite Mannschaft des Gastgebers. Nach drei Siegen in der Vorrunde, stand es im Viertelfinale gegen den Landesligisten TuS Hirstein nach 15 Minuten 2:2. Im Siebenmeter-Schießen hielt Thorsten Seibert zwei Strafstöße, Andre von Ehr verwandelte den entscheidenden Versuch souverän. Nach der Halbfinalniederlage gegen Nanzdietschweiler verlor der FCF schließlich im Spiel um Platz drei gegen Grügelborn. red