Erfolgsrezept Fußball

Erfolgsrezept Fußball

Oberbexbach. Im Mittelpunkt des ersten Teils des dreitägigen Spektakels stand das Turnier "Unser Dorf spielt Fußball". Zehn Mannschaften traten gegeneinander an, am Ende hatte die Fortuna Bexbach die Nase - oder besser: den Ball vorne

Oberbexbach. Im Mittelpunkt des ersten Teils des dreitägigen Spektakels stand das Turnier "Unser Dorf spielt Fußball". Zehn Mannschaften traten gegeneinander an, am Ende hatte die Fortuna Bexbach die Nase - oder besser: den Ball vorne. Am späteren Samstagnachmittag, nach der offiziellen Eröffnung der Kerb durch Ortsvorsteher Günter Strähl und Organisator Armin Bemrah, den Vorsitzenden der Vereinsgemeinschaft Oberbexbach, gab es dann für die Teams die verdiente Siegerehrung. Danach gehörte die Bühne am Samstagabend der Live-Musik. Armin Bemrah zog gestern Nachmittag eine durchweg feine erste Zwischenbilanz - gerade mit Blick auf den Samstagabend: "Die Kerb war hervorragend besucht. Der Platz war gut gefüllt, die Band hat bis nach Mitternacht gespielt. Das war alles sehr in Ordnung." Bemrah, der im zweiten Jahr und 2010 wohl auch zum letzten Mal die Fäden bei der Organisation der Oberbexbacher Kerb in den Händen gehalten hatte, zeigte sich zuversichtlich, dass die Veranstaltung auch in der Zukunft Bestand haben wird - während andernorts so manches Dorf um diese Tradition ringen muss. "Als ich vor drei Jahren als Besucher auf der Kerb war, war ich erschrocken. Nichts war da. Und da habe ich mir gesagt 'Jetzt nehm' ich das mal in die Hand' und habe mit den zwei Kerben, die ich organisiert habe, bewiesen, dass es geht. Jetzt sollen und müssen andere weitermachen." Als passenden Schlüssel zum wiedergekehrten Erfolg der Oberbexbacher Kerb nannte Armin Bemrah die Integration der Oberbexbacher Vereine als Programm-Bestandteile und das Einbinden des Wettbewerbs "Unser Dorf spielt Fußball." Bemrah: "Gerade dieses Fußballturnier war in diesem Jahr als Teil der Kerb ein voller Erfolg." Für die gesamte Kerb gab es von den Gästen viel Lob. Gestern stand die Kerwerede im Mittelpunkt des Festsonntags. Nachdem die Böllerschützen unter der Leitung von Jürgen Schnell das Fest, wie schon am Samstag, "angeschossen" und die Bexbacher Buwe von der Karnevalsgesellschaft MGM Oberbexbach mit ihren Liedern für Stimmung gesorgt hatten, enterten die Straußbuwe, ein nicht unwesentlicher Beitrag unter vielen des FV Oberbexbach zum Festgeschehen, um Kerweparrer Steffen Schmelzer die Bühne. Im Schatten des bunt geflochtenen Straußes ließ der das Jahr Revue passieren - mit einigen sportlichen Seitenhieben auf die fußballerische "Konkurrenz" aus Bexbach gleich zu Beginn. Und auch Fußball-Weltmeisterschaft und griechisch geprägte Euro-Krise ließ Schmelzer, unterstützt von Sascha Stumpf als kompetentem Mikrofonhalter, nicht unerwähnt.Heute, am Kerbemontag, dreht sich vieles, wenn nicht sogar alles, um den Frühschoppen in den Kneipen des Dorfes und auf dem Festplatz selbst. "Ich habe mit den zwei Kerbenbewiesen, dass es geht."Armin Bemrah

Mehr von Saarbrücker Zeitung