1. Saarland

Endlich am Ziel angelangtVon Benzmüller bis Wolf: Die Absolventen auf einen Blick

Endlich am Ziel angelangtVon Benzmüller bis Wolf: Die Absolventen auf einen Blick

St. Wendel. Ein Kompliment für die guten Leistungen und Mut für die Zukunft machte Oberstudiendirektor Hubert Gottschlich den 24 Schülerinnen und Schülern der Sozialpflegeschule St. Wendel (Dr.-Walter-Bruch-Schule), die während einer Feier ihre Abschlusszeugnisse erhielten. "Wichtig ist jetzt, dass Sie Orientierungspunkte für Ihren künftigen Lebensweg finden", sagte der Schulchef

St. Wendel. Ein Kompliment für die guten Leistungen und Mut für die Zukunft machte Oberstudiendirektor Hubert Gottschlich den 24 Schülerinnen und Schülern der Sozialpflegeschule St. Wendel (Dr.-Walter-Bruch-Schule), die während einer Feier ihre Abschlusszeugnisse erhielten. "Wichtig ist jetzt, dass Sie Orientierungspunkte für Ihren künftigen Lebensweg finden", sagte der Schulchef. "So unterschiedlich und einzigartig jeder von Ihnen ist, so verschieden werden auch die Erwartungen sein. Allerdings muss jeder für sich seine individuellen Schwerpunkte setzen." Hubert Gottschlich gab den jungen Leuten ein paar Anregungen mit auf ihren weiteren Weg: Dankbar sein, wenn es einem gut geht, auf dem Boden der Realität bleiben, offen für Ratschläge sein, den materiellen Besitz nicht als das Wichtigste im Leben ansehen, Freundschaften und zwischenmenschliche Beziehungen pflegen und Hilfsbereitschaft zeigen. Jeder müsse aber auch lernen, Rückschläge zu ertragen.

Jetzt beginnt eine neue Zeit

Der Absolventin Mona Bohr merkte man während ihrer Rede an, dass sie und ihre Mitschüler heilfroh über das Erreichte sind. "Es ist aber nur das Ende eines Lebensabschnittes, jetzt beginnt für uns eine neue Zeit." Für diese neue Zeit gab sie allen einen Leitspruch mit, der lautete: "Man kann alles schaffen, man muss es nur wollen." Die Absolventin Saskia Wolf resümierte: "Wir werden unsere Schulzeit hier nicht vergessen."

Oberstudienrat Hubert Maschlanka zeichnete Mona Bohr mit dem Sozialpreis des Adolf-Bender-Zentrums aus und lobte: "Sie waren die gute Seele dieser Gemeinschaft. Sie haben nicht nur an sich selbst, sondern auch an den Nächsten gedacht. Sie haben ein Beispiel dafür gegeben, wie man sozial engagiert arbeitet." Jennifer Marosz war nicht nur die Beste ihrer Klasse 11/1, sondern auch die Jahrgangsbeste. Bester Schüler der Klasse 11/2 wurde Fabrice Pierre Clement. St. Wendel. Folgende Schüler haben erfolgreich die Sozialpflegeschule in St. Wendel absolviert: Klasse11/1: Michelle Benzmüller, Oberthal; Mona Bohr, Theley; Julia Brill, Marpingen; Samira Hassdenteufel, Oberlinxweiler; Laura Heintz, Urexweiler; Jeanette Klein, Niederlinxweiler; Isabelle Klein, Bliesen; Mizgin Kurt, Hüttigweiler; Johanna Leusch, Schiffweiler; Jennifer Marosz, St. Wendel; Natascha Stemmler, Tholey.

Klasse11/2: Alexander Bock, Türkismühle; Fabrice Pierre Clement, Oberlinxweiler; Janine Didion, Neunkirchen; Lisa Götz, Hasborn-Dautweiler; Salina Heinrich, St. Wendel; Richard Herdt, Oberthal; Sina Kartes, Baltersweiler; Samira Kittler, Hirstein; Lisa Müller, Oberlinxweiler; Johannes Schmitt, Oberthal; Lars Székely, Oberlinxweiler; Michelle Wettmann, Oberkirchen, Saskia Wolf, St. Wendel. Mona Bohr erhielt den Sozialpreis des Adolf-Bender-Zentrums.