Die Einzigartigkeit der Kirchenfensterkunst vor Ort erleben

Die Einzigartigkeit der Kirchenfensterkunst vor Ort erleben

Bous. Der Künstler und Architekt György Lehoczky gestaltete zwischen 1949 und 1966 zahlreiche Gebäude im Saarland sowie mehr als fünfzig Fensterzyklen in katholischen und evangelischen Kirchen. Eine neue Veranstaltungsreihe bietet die Möglichkeit, sich mit der Kirchenfensterkunst Lehoczkys an bekannten und weniger bekannten Orten auseinanderzusetzen. Erste Station am Samstag, 5

Bous. Der Künstler und Architekt György Lehoczky gestaltete zwischen 1949 und 1966 zahlreiche Gebäude im Saarland sowie mehr als fünfzig Fensterzyklen in katholischen und evangelischen Kirchen. Eine neue Veranstaltungsreihe bietet die Möglichkeit, sich mit der Kirchenfensterkunst Lehoczkys an bekannten und weniger bekannten Orten auseinanderzusetzen.Erste Station am Samstag, 5. März, 15 Uhr: Kloster Heiligenborn in Bous. Mit diesem Gebäudekomplex hebt sich Lehoczky deutlich von der Formensprache der modernen Betonkirchen, die in jenen Jahren häufig im Saarland errichtet wurden, ab. Lehoczky zeigt sich als ein eigenständiger und eigenwilliger Architekt. Führung: Pater Johannes Wittenkämper. Die Veranstalung findet in Kooperation mit dem Institut für aktuelle Kunst im Saarland statt. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung