| 15:37 Uhr

Zweibrücken
Rapper löst Polizeieinsatz aus

FOTO: BeckerBredel
In Zweibrücken hat ein Videodreh einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Ein Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Dinglerstraße? Schnell die Polizei anrufen! Mit dieser normalerweise absolut vernünftigen Gedankenkette hat eine Autofahrerin am Samstagabend kurz nach sieben Uhr einen im Endeffekt unnötigen Polizeieinsatz ausgelöst. Der Überfall mit mehreren maskierten Tätern, den sie beobachtet hatte, gehörte nämlich zum Videodreh eines 20-jährigen Gangsta-Rappers. Die Angestellten der Tankstelle wussten das glücklicherweise - die Autofahrerin und vor allem die Polizei aber leider nicht. Deshalb wurden alle verfügbaren Polizeikräfte zum "Tatort" entsandt. Die Überraschung der Polizisten war dementsprechend groß, als sie vor Ort weder Tatverdächtige, noch Geschädigte oder einen Tatort ausfindig machen konnten. Der Künstler war bereits schon wieder verschwunden und die Angestellten der Tankstelle konnten das Missverständnis schnell aufklären. Zu den Produktionskosten des Videodrehs gesellen sich nun auch noch die Kosten für den polizeilichen Einsatz, die dem jungen Künstler in Rechnung gestellt werden.