Mainz widerspricht Steuerzahlerbund

Hat die Trierer Immobiliengesellschaft Triwo den Zweibrücker Flughafen zum Spottpreis gekauft und kassiert sie jetzt kräftig dafür, dass sie Flughafengebäude als Flüchtlingsunterkunft ans Land zurückvermietet? Diese Vermutung des Steuerzahlerbundes hat die Mainzer Landesregierung jetzt entschieden zurück. Die Verkaufssumme für den Airport dürfe man nicht nennen, da das Land im Insolvenzverfahren kein Vertragspartner gewesen sei. Auch wie viel Miete das Land zahle, teilte das Infrastrukturministerium nicht mit, berichtete der "Pfälzische Merkur".