In Baumholder ist Verkleiden jetzt Gesetz

Den Stadtschlüssel hat Baumholders Stadtbürgermeister Günther Jung bereits am 11.11. dem Prinzenpaar der Baumholderer Karnevalsgesellschaft (BKG), Ingo I. und Silvia I., übergeben. Am Dicken Donnerstag legte nun Peter Lang, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde, nach.

Als die Narren um 11.11 Uhr das Rathaus stürmten, hatte er einen selbstgebastelten VG-Schlüssel parat, den er an die Tollitäten übergab. Das machte er sichtlich gerne. Schließlich freue er sich über die Aufwartung des Prinzenpaares. Die Freude verging ihm auch nicht, als Prinz Ingo die Entmachtungs-Urkunde übergab und dabei "das besondere Schema" in der Verwaltung kritisierte: "Wer wenig arbeitet, der wird belohnt, wer schafft, der wird von nichts verschont. Wir führen nun närrische Gesetze hier ein: Wer hier arbeitet, der muss verkleidet sein. Der muss feiern, singen und auch lachen, und mit den Kunden nicht de Schokes machen." Auch Günther Jung musste sich anhören, was in seiner Stadt im Argen liegt: "Wir thronen ab heute über diese Stadt, die wahrlich genügend Probleme hat. Ein Arbeitsplatzabbau bei US-Army und Bund, ein klar erkennbarer Bevölkerungsschwund, ein Euro-Millionengrab als Regionalmuseum getarnt, Geschäfte schließen, die Obrigkeit ist gewarnt."