Berufungsprozess gegen NPD-Politiker vor Landgericht

Berufungsprozess gegen NPD-Politiker vor Landgericht

Saarbrücken. Vor dem Landgericht Saarbrücken beginnt am 19. Oktober der Berufungsprozess gegen den Schweriner NPD-Politiker Udo Pastörs wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Das hat das Landgericht gestern mitgeteilt. Der NPD-Fraktionschef im Schweriner Landtag war im Mai vom Amtsgericht Saarbrücken zu zehn Monaten Gefängnis mit Bewährung verurteilt worden

Saarbrücken. Vor dem Landgericht Saarbrücken beginnt am 19. Oktober der Berufungsprozess gegen den Schweriner NPD-Politiker Udo Pastörs wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Das hat das Landgericht gestern mitgeteilt. Der NPD-Fraktionschef im Schweriner Landtag war im Mai vom Amtsgericht Saarbrücken zu zehn Monaten Gefängnis mit Bewährung verurteilt worden. Ihm wird vorgeworfen, im Jahr 2009 beim politischen Aschermittwoch seiner Partei in Saarbrücken-Schafbrücke böswillig gegen Juden und Türken gehetzt zu haben. Damit habe er zum Hass gegen Juden und Türken aufgestachelt, so das Amtsgericht in erster Instanz. Pastörs hat dieses Urteil angefochten. wi

Mehr von Saarbrücker Zeitung