1. Saarland

Basketball: TV Saarlouis verliert trotz Easterling-Gala

Basketball: TV Saarlouis verliert trotz Easterling-Gala

Saarlouis. Mit hängenden Köpfen schlurfen Ricky Easterling, Florian Kirsch, Jimmy Lauter und ihre Mannschaftskollegen in die Kabine. Sie hatten hart gekämpft und am Ende dann doch verloren. In einem spannenden und unterhaltsamen Regionalliga-Spiel mussten sich die Basketballer des TV Saarlouis gegen die Panthers Schwenningen am Sonntag mit 80:85 geschlagen geben

Saarlouis. Mit hängenden Köpfen schlurfen Ricky Easterling, Florian Kirsch, Jimmy Lauter und ihre Mannschaftskollegen in die Kabine. Sie hatten hart gekämpft und am Ende dann doch verloren. In einem spannenden und unterhaltsamen Regionalliga-Spiel mussten sich die Basketballer des TV Saarlouis gegen die Panthers Schwenningen am Sonntag mit 80:85 geschlagen geben.Dabei dominierte der Gastgeber das erste Viertel mit 27:18, führte sogar noch nach 30 Minuten Spielzeit mit 63:61 und begeisterte die weit über 300 Zuschauer in der vollen Kreissporthalle. Doch im letzten Viertel drehte der Zweitliga-Absteiger das Spiel, sammelte am laufenden Band Punkte von der Dreierlinie. "In der Abwehr haben wir in der wichtigsten Phase des Spiels schlecht gestanden. Die ganze Zeit hatten wir sie im Griff, doch gerade in den letzten Minuten wurden wir zu nachlässig", ärgerte sich Ricky Easterling. Mit 42 Punkten und sieben Rebounds war er mit Abstand der beste Spieler. Zusammen mit Jimmy Lauter (15 Punkte) hielt er sein Team im Spiel und das Tempo stetig hoch. Doch das reichte nicht. Insgesamt fünf Schwenninger punkteten zweistellig. 13 Dreier gingen am Ende auf das Mannschaftskonto der Gäste, beim TVS waren es zwei.

"Das hätten wir gewinnen müssen", fand Florian Kirsch nach dem Spiel. Der junge Aufbauspieler des TVS bekam von Trainer Chris Cummings (Foto: rup) richtig viel Spielzeit. Sein Trainer teilte seine Meinung zum Spielausgang nicht. "Das bessere Team hat gewonnen", meinte Cummings. Dennoch hatte er auch noch ein paar lobende Wort für seine Jungs übrig. "Die Mannschaft hat sich trotz des Misserfolgs in jeder Hinsicht gesteigert. Diese Niederlage macht mich nicht unruhig". Für die Saarländer war es nach vier Spieltagen die dritte Niederlage, wodurch die Mannschaft auf Tabellenplatz zwölf abrutschte. "Aber wir kennen diese Situation und wissen, dass wir noch ganz am Anfang der Saison stehen. Am Ende werden wir weiter oben stehen", ist sich Ricky Easterling sicher. müs