| 00:00 Uhr

Basketball: Saarlouis geht als Letzter in die Abstiegsrunde

Saarlouis. Die Basketballer des TV Saarlouis haben zum Abschluss der regulären Saison in der 2. Bundesliga ProB Süd noch mal eine herbe Heim-Niederlage kassiert. Gegen den neuen Meister Iserlohn Kangaroos verlor der TVS vor nur 200 Zuschauern mit 82:105 (41:55). David Benedyczuk

Nur zu Anfang konnten die Gastgeber mithalten. Letztlich war das Liga-Schlusslicht gegen den Meister aber chancenlos. Somit geht Saarlouis mit einer Ausbeute von gerade mal zehn Punkten in die Abstiegsrunde der letzten Vier.

Nach gutem Start und einer 12:7-Führung kippte das Spiel im "Palais Royal" bereits zum Ende des ersten Viertels. Bis zur Halbzeit setzte sich Iserlohn auf über zehn Punkte ab. Abgesehen von Ricky Easterling, der mit 23 Punkten erneut bester TVS-Schütze war, hätten seine Spieler zu viel Respekt vor dem Gegner gehabt, fand Trainer Chris Cummings: "In der ersten Halbzeit hatten wir nur Easterling, der ein ordentliches Spiel gemacht hat. Das ist nicht genug." Immerhin gab es von den anderen Schauplätzen beim Hauptrunden-Finale zwei positive Nachrichten. Sowohl der TV Langen als auch die Baskets Speyer kassierten ebenfalls Niederlagen. Einzig die Licher Basket-Bären gewannen ihr Heimspiel gegen Frankfurt (67:56) und liegen vor den sechs verbleibenden Partien sechs Punkte vor Saarlouis . Langen hat vier Zähler mehr, der erste Gegner in den Playdowns, das Team aus Speyer, könnte Saarlouis mit einem Heimsieg am kommenden Sonntag (18 Uhr) überflügeln. Ein Erfolg gegen die Rheinländer ist Pflicht. "Wir brauchen jetzt fünf Siege aus sechs Spielen", weiß Cummings.

Die Punkte für Saarlouis : Ricky Easterling 23, Karl Moore 20, Alexander Goolsby 11, Jimmy Lauter 7, Matthias Schmidt-Liebig, Hari Mujkanovic je 6, Michael Klein, Florian Kirsch je 3, Achuil Lual 2, Waldemar Nap 1.