Klangvoller Musikkörper

Eindrucksvolles Chortreffen des Chorverbandes der Pfalz zur Chor-Gala in der Kirche Heilig Kreuz. Es wirkten mit: Der Jugendchor des Hofenfels-Gymnasiums unter Leitung von Stefan Lang, der Chorleiterchor Pfalz unter Leitung von Harald Kronibus und der Hassler-Chor Münchweiler unter Leitung von Bernhard Haßler.

Der Jugendchor umfasst zirka 70 bis 80 Jugendliche, Schülerinnen und Schüler des Hofenfels-Gymnasiums, alles engagierte Chormusikfreunde. "Die Basis zu den großen Chorkonzerten wird in einer gemeinsamen Chorarbeitswoche gelegt", sagt Stefan Lang. Weihnachtslieder aus Nord- und Südamerika standen auf dem Programm. Kinder mit ihren glockenhellen Stimmen sind in dieser Fülle nicht oft zu hören und so ein doppelter Glücksfall. Stimmungsvolle Weihnachtslieder mit südamerikanischem "Cantar" und "Carol", festliche Lieder, ein Spiritual rhythmisch und klangvoll in schönster Harmonie vorgetragen. Ein bisschen Übermut tat hier gut. Die Chorleiter der Pfalz , aus unserer Region wurde nur Franz Ketterer gesichtet, bilden einen klangschönen und klangvollen Musikkörper; gesungen wurden eher geistliche Lieder in verschiedenen Sprachen. Stark das "Kyrie" aus der "Messe brève" von Gounod. Chorleiter müssen ja nicht unbedingt wunderbar singen können, diese Herren konnten es aber, bewiesen es mit ihren sonoren Stimmen, ihrer sauberen Intonation, ihrer Ausdrucksstärke und ihrer feinen Nuancierung. Schubert, Bortnjansky und Silcher nebeneinander mit ihren Werken, große Namen, wunderbar mit Musik gefüllt. Bepi de Marzi mit seinem "Ave Maria" sei besonders hervorgehoben.

Am Ende dann der bekannte "Hassler-Chor" mit jeder Menge Weihnachtsliedern, auch in Deutsch rieselte endlich der Schnee, süßer die Glocken nie klangen, anderes mehr und "Tochter Zion" von Händel, gesungen von allen Choristen und den Zuhörern, setzte den Glanzpunkt unter ein wunderbares Konzert vor gut 500 Zuhörern.

Projektchören gehört zweifellos die Zukunft. Hier wurde es wieder einmal vortrefflich bewiesen.