Erschließung wird erneut teurer

Zum zweiten Mal stimmte der städtische Hauptausschuss der Auftragserhöhung für die Beseitigung befestigter Flächen und für Erschließungsarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Mob-Stützpunktes auf dem Kreuzberg zu. Beim zweiten Nachtrag kommen 108 000 Euro dazu.

Damit belaufen sich die Kosten auf 1,649 Millionen Euro. "Es tauchen immer wieder Überraschungen im Untergrund auf", sagte Oberbürgermeister Kurt Pirmann.

So fragte die Fraktionsvorsitzende der Grünen Liste, Gertrud Schanne-Raab, ob mit der jetzigen Erhöhung die Kosten abgedeckt seien. "Wir neigen uns dem Ende zu. Aber ich möchte weitere Erhöhungen nicht ausschließen", sagte Yvonn Weber von der das Projekt betreuenden Gesellschaft für Wohnen und Bauen. Denn die Deklaration der zu entsorgenden Materialien sei noch nicht abgeschlossen. Die Entsorgung der größeren Massen habe zur zweiten Auftragserhöhung geführt.

Rund 32 000 Euro wird die Felssicherung an der Contwigerhangstraße in Niederauerbach teurer. "Erst nach der Entfernung des Bewuchses wurde festgestellt, dass mehr Gittermatten erforderlich sind, um die Böschung zu sichern", sagte Oberbürgermeister Pirmann. Mit der jetzigen Erhöhung auf 174 000 Euro liegt der Preis noch unter dem vor der Ausschreibung kalkulierten Preis von 177 000 Euro.

Die Stadt gewährt Vereinen mit eigenen Sportanlagen einen Zuschuss. So erhalten das LAZ 8000 Euro, der TSC 5250 Euro und die VTZ 5570 Euro. Erwin Schwarz wurde in der Sitzung die Stadtehrennadel verliehen für die langjährige Arbeit als Leiter des Kreisverbindungskommandos Zweibrücken. Schwarz war Beauftragter der zivilen-militärischen Zusammenarbeit seit Jahr 2006.