1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Ticket-Rückerstattung für Lindenberg-Konzert in Lebach verläuft uneins

Ticket-Rückerstattung verläuft uneins : Udo sorgt für fragende Gesichter

Erstattung der Preise für ausgefallene Konzerte in Lebach bleibt in der Diskussion.

Die Rückabwicklung der Udo-Lindenberg-Konzertkarten wirft weiterhin Fragen auf. Wie das Tournee-Management des Rock-Musikers auf seiner Homepage mitteilt, werden die Ticketpreise rückerstattet – allerdings geschehe dies erst ab dem 1. Juni (wir berichteten).

Für die ersatzlos gestrichenen Open-Air-Konzerte auf der Lebacher Pferderennbahn La Motte vertrieben die Ticketanbieter Eventim und Ticket Regional die Eintrittskarten. Damit wurden sie vom Tournee-Veranstalter, der Kölner Think-Big-GmbH, beauftragt. Der örtliche Veranstalter, die Alm-Event-Gastro GmbH, habe „keinen Einfluss“ auf die Rückabwicklung. „Ob Gutscheine oder Geld erstattet werden“ obliege dem Tournee-Veranstalter und den Ticketanbietern, so ein Sprecher von Alm-Event.

Eventim hat auf SZ-Nachfrage mitgeteilt, dass die bei ihnen erworbenen Eintrittskarten ab Montag, 1. Juni, erstattet werden. Dies sei eine Vorgabe des Veranstalters. Zudem verwies Eventim am Dienstag auf „eine Information, die wir vor einiger Zeit an alle betroffenen Kunden verschickt haben“. Der SZ liegt diese Mitteilung vor. Darin erklärt Eventim den Ticketinhabern, dass sich der Veranstalter für die Rückerstattung der Tickets entschieden habe und die Rückabwicklung ab Anfang Juni möglich sei. Weiter heißt es: „Nicht Eventim, sondern immer der Veranstalter entscheidet, unter welchen Bedingungen die Rückabwicklung erfolgt, und wie der Zeitrahmen dafür aussieht.“

In dieser Info ist von einem Hinweis auf eine aktuell diskutierte Gesetzes-Initiative für eine Gutscheinlösung bei coronabedingt abgesagten Veranstaltungen nicht die Rede. Genau diesen Hinweis aber hatte ein SZ-Leser von Eventim erhalten. Der Leser meldet sich jetzt erneut und fragt, „warum Eventim nichts“ zur Rückerstattung geschrieben habe, über die die SZ in den vergangenen Tagen berichtete. Er wundert sich, dass er dieselbe Mail, die die SZ von Eventim erhielt, nicht auch bekommen hat.

Grotesk wird die Rückerstattungsaktion insbesondere mit Blick auf den zweiten Kartenvermittler, Ticket Regional. Entgegen dem Verfahren bei Eventim und der Anweisung vom Kölner Veranstalter zahlt Ticket Regional (TR) ab sofort den Kartenpreis aus. Die hier gekauften Tickets „können von unseren Verkaufsstellen schon jetzt zurückgenommen werden. Weshalb dies bei anderen Ticket-Systemen anders ist, wissen wir leider nicht“, lässt eine TR-Sprecherin wissen.

TR stellt der SZ eine E-Mail zur Verfügung, die an die Vorverkaufsstellen versendet wurde. Darin weist der Ticketvermittler die Verkäufer an, die gekauften Udo-Lindenberg-Karten „als Ausnahme zum jetzigen Zeitpunkt“ zurückzunehmen.

Zumindest eines scheint im Wirrwarr sicher: Auch bei einer etwaigen Gesetzesänderung und der Einführung der Gutscheinlösung bekommen die Udo-Lindenberg-Fans die Ticketpreise zwischen 59,99 und 109,49 Euro erstattet – egal von welchem Anbieter: „Den Kunden muss das Geld erstattet werden, Gutscheine werden in diesem Fall nicht ausgestellt“, sagt die TR-Sprecherin.