Wildtiere zum Anfassen

Ausflugsziele in der Region gibt es viele. Aber welche lohnen sich wirklich? Und für welche Zielgruppe sind sie besonders geeignet? Ihre ganz persönliche Antwort auf diese Frage geben in der neuen Serie „Ausflugstipps“ Merkur -Leser. Gefragt sind alle möglichen Freizeitziele in der Region, die mit maximal einer Stunde Autofahrt zu erreichen sind.

Der Wild- und Wanderpark Silz im Landkreis Südliche Weinstraße hat es Merkur-Leserin Ines Gensheimer und ihrer Familie angetan. Auf dem 100 Hektar großen Gelände des Wild- und Wanderparks Silz kann man über 400 Tiere in 15 verschiedenen Arten beobachten. Ohne trennende Zäune ziehen Rudel des Rot- und Damwildes durch ihr Revier. Auch Wölfe, Wisente, Wildschweine, Steinmarder, Mufflons, Bergziegen, Uhus und Polarfüchse sind im Wild- und Wanderpark heimisch. Täglich finden um elf Uhr Wolfsfütterungen statt.

Besonders gut gefallen hat den Gensheimers, dass die Tiere im ganzen Park herumlaufen und gefüttert werden können sowie die Wanderwege, die auch für Ungeübte geeignet sind. Zudem verfügt das Gelände über gute Picknick-Möglichkeiten.

Schicken Sie ihre Ausflugstipps mit Foto, ein paar erläuternden Worten und den drei wichtigsten Pluspunkten des Zieles per E-Mail an merkur@pm-zw.de oder per Post an den Pfälzischen Merkur, Hauptstraße 66, 66482 Zweibrücken.