1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Ballweiler schreibt Platz zwei nicht ab

Ballweiler schreibt Platz zwei nicht ab

Mit dem 3:1-Heimsieg über den SV Habach hat der FC Palatia Limbach seine Chance auf den Klassenverbleib gewahrt. Trainer Ralf König, dessen Team sich auf den drittletzten Platz verbessert.

Aber dieser Sieg nutzt den Limbachern nur dann etwas, wenn sie am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) beim Zehnten, SV Furpach, nachlegen. ,,Uns helfen nur drei Punkte", nimmt der Trainer seine Spieler in die Pflicht. Personell geht die Palatia auf dem Zahnfleisch. Max Hess und Lucas Emmert fallen aus. Fraglich sind die Einsätze der erkrankten Maximilian Schuh und Dominik Möllendick.

Nach dem 3:0-Heimsieg über den VfB Hüttigweiler hat die DJK Ballweiler-Wecklingen noch die Möglichkeit, sich vom fünften auf den zweiten Platz zu verbessern, der zu den Aufstiegsspielen zur Saarlandliga berechtigt. Zwei Zähler fehlen dem Team vom Spielertrainer-Duo Sascha und Marco Meyer auf den TuS Steinbach. ,,Zuerst müssen wir unsere Hausaufgaben machen und gewinnen. Dann schauen wir auf die Tabelle", erklärt Sascha Meyer. Und gewinnen sollte sein Team auf jeden Fall am Sonntag beim Schlusslicht, FC Freisen. ,,Wir müssen eine konzentrierte Leistung bringen, um den kalkulierten Sieg einzufahren." Dennoch warnt Meyer vor dem Absteiger, der nichts mehr zu verlieren habe.

Der Fußball spielt derzeit beim SV Bliesmengen-Bolchen nur eine Nebenrolle. Die Gedanken aller Verantwortlichen, Spieler und Trainer drehen sich um Yannick Zapp. Der 27-Jährige hatte sich am Sonntag im Heimspiel gegen Wustweiler nach einem Zusammenprall mit dem Torhüter schwerste Kopfverletzungen zugezogen. Sein Gesundheitszustand ist weiterhin ernst. SVB-Trainer Udo Krummel: ,,Wir müssen da irgendwo durch, wenn es uns auch nach der unglücklichen Verletzung von Yannick schwerfällt, wieder zum Fußballalltag zurückzukehren." Die abgebrochene Partie gegen Wustweiler wird am Mittwoch um 19.30 Uhr nachgeholt.