Merzig/Wadern: Noswendel Wadern plagen Personalprobleme im Sturm

Merzig/Wadern : Noswendel Wadern plagen Personalprobleme im Sturm

Die Fußball-Verbandsligisten aus dem Kreis Merzig-Wadern spielen an diesem Sonntag alle auswärts – mit Ausnahme des FC Noswendel Wadern, der um 14.30 Uhr den SC Reisbach empfängt.

Und dem langsam, aber sicher die Offensivkräfte ausgehen. Nachdem sich am vergangenen Sonntag beim 6:2-Sieg bei der SG Perl/Besch Leander Barbian und Marcel Lorig verletzt haben, erwägt Spielertrainer Thorsten Schütte sogar, den lange verletzten Kapitän Philipp Weber früher als geplant wieder einzusetzen. „Philipp ist nach seiner Verletzung noch nicht bei 100 Prozent, aber auf jeden Fall eine Option auf der Bank“, meint Schütte.

 Im direkten Duell die Rote Laterne abgeben möchte der SV Wahlen-Niederlosheim beim FC Kandil Saarbrücken. Der Tabellenvorletzte aus Saarbrücken hat mit zehn Punkten zwei Zähler mehr auf dem Konto als die Mannschaft von Alexander Schmitt. „Wir wollen den Aufwärtstrend der beiden jüngsten Spiele gegen Rehlingen und Rastpfuhl fortsetzen – und können mit einem Sieg Kandil hinter uns lassen“, hofft Schmitt.

Beim SV Ritterstraße, derzeit auf Tabellenplatz 13, muss der punktgleiche FC Brotdorf ran. „Ritterstraße ist – wie wir – sehr schleppend in die Saison gestartet. Der Gewinner kann zum Tabellenmittelfeld aufschließen“, sagt Brotdorfs Trainer Hüsnü Acar. Zu den beiden führenden Teams der Liga müssen der SV Losheim und die SG Perl/Besch: Perl/Besch tritt beim absoluten Topfavoriten auf den Titel, dem FC Rastpfuhl, an. Der SV Losheim spielt am Sonntag bei der einzigen zu Hause noch ungeschlagenen Mannschaft, dem derzeitigen Tabellenführer SV Gersweiler.

Mehr von Saarbrücker Zeitung