SG Perl/Besch klettert weiter nach oben

Verbandsliga : Die SG Perl/Besch klettert weiter nach oben

Fußball-Verbandsligist schlägt Wahlen-Niederlosheim mit 4:1 und ist jetzt wieder bestes Kreis-Team. Losheim baut Erfolgsserie aus.

In der Fußball-Verbandsliga Südwest ist die SG Perl/Besch mit dem 4:1-Sieg gegen den SV Wahlen-Niederlosheim auf Tabellenplatz fünf vorgerückt. Am kommenden Samstag geht es nun im direkten Duell in Besch gegen den FC Noswendel Wadern um die Vorherrschaft im Kreis Merzig-Wadern.

Mit dem SV Wahlen-Niederlosheim traf Perl/Besch zuletzt auf eine Mannschaft, die personell auf dem Zahnfleisch lief. Spielertrainer Alexander Schmitt wurde von einer Grippe in die Zuschauerrolle gedrängt, zudem fehlten sechs weitere Spieler krankheits- und berufsbedingt. Um so mehr ehrt es Schmitt, dass er die vielen Ausfälle nicht als Entschuldigung für die 1:4-Klatsche heranzieht. „Sicher hatten wir personelle Ausfälle. Aber die Spieler, die auf dem Platz standen, haben kollektiv versagt. So wie wir gespielt haben, war das unterirdisch“.

Auch sein Perler Kollege Sven Reinig war – trotz des klaren Ergebnisses – vom Spiel wenig begeistert. „Wir haben 4:1 gewonnen, aber nicht gut gespielt. Ich hatte schon im Vorfeld gewarnt, Wahlen-Niederlosheim als Tabellenletzten nicht zu unterschätzen. Leider kannst du hinweisen, auf was du willst, anstatt sich auf die Aufgabe zu konzentrieren, gehen bei den Spielern einige Prozente verloren. Trotzdem haben wir auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, meinte Reinig.

Nach einem Doppelschlag von Marius Becker innerhalb von vier Minuten führte Perl/Besch nach 26 Minuten mit 2:0. Die Vorarbeit zu beiden Treffern lieferte Pascal Hurth, jeweils über die Außenbahn. Das 3:0 in der 73. Minute erzielte Pascal Hurth mit einem direkt verwandelten Freistoß selbst. Danach sorgte Christoph Gendera (85.) mit einem Abstauber noch für das 4:0. Das 1:4 durch einen von Marcel Schmitt verwandelten Foulelfmeter brachte Sven Reinig auf die Palme. „Maximilian Fox grätscht Tobias Ewerhardy um, völlig unnötig“, ärgerte sich Reinig und fügte lachend hinzu: „Ich hasse Grätschen.“ Bereits am Donnerstag um 19 Uhr muss der SV Wahlen-Niederlosheim bei den SF Rehlingen antreten. Das Spiel war am 20. Oktober witterungsbedingt ausgefallen.

Den vierten Dreier aus den letzten fünf Spielen feierte derweil der SV Losheim mit dem 2:1 beim FC Kandil Saarbrücken. Spielertrainer Nico Lalla war mit dem Ergebnis zufrieden, nicht jedoch mit der Art und Weise. „Wir hätten schon zur Pause deutlicher als 1:0 führen müssen und auch im zweiten Abschnitt haben wir viele Torchancen ausgelassen, sodass das Spiel bis zum Schluss auf der Kippe stand.“ Die Führung für Losheim erzielte Jannick Schmitt (11.) nach Vorarbeit von Paul Schulz und Nils Strassel. Den Elfer zum 2:1 in der 62. Minute verwandelte Lalla. Schmitt war zuvor gefoult worden. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für Kandil erzielte Roni Ciftci in der 56. Minute. Eine Novität gab es zudem bei Losheim auf der Ersatzbank. Mit Niklas Kratz und Nicolas Stoffels standen Lalla nur zwei Auswechselspieler zur Verfügung. Also saß der Papa von Angreifer Paul Schulz für alle Fälle auf der Bank.

Chancenlos war der FC Noswendel Wadern bei der 0:2-Niederlage beim FV Siersburg. Per Doppelpack traf Thomas Heitz für Siersburg, das noch zweimal am Aluminium scheiterte. Die verdiente 1:2-Niederlage des FC Brotdorf bei Tabellenführer SV Gersweiler stand schon zur Pause fest. Die Gersweiler Führung von Ertan Yontar konnte Pascal Schuler egalisieren, doch Daniel Reinhardt traf kurz vor der Pause zum 2:1.

Mehr von Saarbrücker Zeitung