Nicht-Star gesucht

Die Star-Dichte in Deutschland wird immer größer. Denn neue Staffeln von alten Castingshows drohen bereits wieder, weitere Mirko-Prominente auszuspucken.

"Deutschland sucht den Superstar" ist gerade angelaufen, nach "The Biggest Loser" wird gefahndet - und das erstaunlicherweise erneut außerhalb der Politik. Damit droht eine gefährliche Star-Überdosis. Denn beim Versuch, sich alle Namen zu merken, kann das Gedächtnis einfach nicht mehr mithalten. Zwar hilft es ein wenig, dass einige Mikro-Promis in anderen Shows wiederverwertet und bis nach unten durchgereicht werden. Aber die Speicherkapazität vieler Zuschauer-Hirne ist trotzdem erschöpft. Viel einfacher wäre es daher, sich die Menschen zu merken, die nicht berühmt werden wollen. Denn deren Zahl ist bestimmt geringer. Eine Show "Deutschland sucht den Nicht-Star" wäre also notwendig - mit der einfachen Spielregel: Wer sich dort meldet, hat schon verloren.

Mehr von Saarbrücker Zeitung