Glosse : Kinder ohne Handy

Manche Themen sind eigentlich zu grausam, um darüber zu schreiben. Aber hier sei es, der Wahrheit halber, trotzdem erwähnt: Es gibt noch Kinder ohne Handy.

Das ist aus Sicht der Betroffenen natürlich eine Menschenrechtsverletzung und hat gravierende Folgen: Laut einer Umfrage sehen 87 Prozent der Drei- bis 13-Jährigen Bewegtbilder noch im Fernsehen! Für die nicht betroffenen jüngeren Leser: Das ist dieses altmodische Gerät im Wohnzimmer, dessen Bildschirm nicht auf Berührung reagiert.

Womöglich müssen sie in dieser Extremsituation dann sogar noch Kontakt zu ihren Eltern und Geschwistern aufnehmen! Das ist eine analoge Nähe, die modernen Menschen eigentlich nicht mehr zumutbar ist. Immerhin können auch diese Kinder darauf hoffen, dass sie irgendwann Anschluss finden. Von den Zehn- und Elfjährigen besitzt laut Umfrage schon jeder Zweite ein Smartphone. Na gut, die Eltern stören dann meist immer noch. Aber durch gemeinsame TV-Abende leidgeprüfte Kinder wissen: Wenn sie mal Zeit für sich und ihr Selfie haben wollen, müssen sie ihre Eltern nur vor dem Fernseher parken.