Gesunde Krise

Viele Deutsche haben Angst vor der Wirtschaftskrise, dabei kann diese sogar Vorteile haben. Zumindest für die Gesundheit.

Denn finanzielle Sicherheit verführt offenbar nur zum Leichtsinn. So sinkt laut einer Studie der Universität Cambridge in Krisenzeiten die Unfallrate - weil die Menschen dann nicht mehr so viel reisen. Und das lässt sich weiterdenken: Wer sparen muss, leistet sich oft kein Auto, baut kein Haus und gründet manchmal auch keine Familie - damit fallen große Stressfaktoren des menschlichen Lebens weg. Auch herzgefährdende Seitensprünge sind nicht mehr drin, denn Geliebte oder gar ein Doppelleben mit doppelter Haushaltsführung belasten oft stark das Konto. "Gesund durch die Krise" heißt also nicht etwa "Gesund durch die Krise kommen", sondern "Gesund werden durch die Krise". Und wer jetzt behauptet, er sei in Geldnöten, aber trotzdem krank, ist wohl zum Arzt gegangen. Na bitte. Das war gesundheitlich einfach zu leichtsinnig.