1. Nachrichten
  2. Meinung
  3. Standpunkt

Lichtgestalt empfiehlt sich für neue Ufer

Lichtgestalt empfiehlt sich für neue Ufer

Beckenbauer Lichtgestalt empfiehlt sich für neue Ufer Zum Artikel „Darum steht der Kaiser plötzlich am Pranger” (Ausgabe vom 16. Juni) Alles nur ein Missverständnis! Franz Beckenbauer hat in dem Fifa-Schreiben vergeblich nach den Vertragskonditionen gesucht.

Mittlerweile hat er erkannt, dass man Auskunft von ihm verlangt hat, sogar unentgeltlich. Der Kabarettist Volker Pispers hat den feinen Herrn ja schon vor Jahren angemessen betitelt, indem er dem Begriff "Lichtgestalt" ein "Sch" voranstellte. Im Fußball geht es um Emotionen, und mit Kategorien wie richtig und falsch kann sich der Normalbürger herumplagen. Herr Beckenbauer wird also keine Nachteile erleiden. Er empfiehlt sich vielmehr durch seine legere Sicht der Dinge für weitere Aufgaben. Das IOC soll ja bereits Interesse bekundet haben.

Roland Kuntz, Saarbrücken