Glosse : Seriös am Ballermann

Die Welt wird immer besser, und das sogar am Ballermann. Denn an der berühmten Partymeile auf Mallorca soll nun gutes Benehmen in einem spektakulären Feldversuch erstmals erprobt werden. So will Ballermann-Partysänger Peter Wackel seine Songs künftig mit Bedacht wählen.

Dabei dachten Fans vermutlich, das hätte er schon mit seinen poetischen Zeilen „Scheiß drauf!“ oder „Party, Palmen, Weiber und ’n Bier“. Doch markante Texte wie „Bier, Bier, saufen, Bier“ werde es künftig nicht mehr geben, sagt Wackel.

Fragt sich, wie die neue Version für den seriösen Ballermann lauten wird. Abgemildert könnte es statt „Scheiß drauf“ etwa gesundheitsbewusst heißen: „Stärke deine Verdauung“ oder etwas verschlüsselt: „Trockenobst, Trockenobst, Trockenobst“. Für „Party, Palmen, Weiber und ’n Bier“ wäre eine politisch korrekte Variante denkbar: „Diskussionen, Buchenwälder, Diverse und ein Kräutertee.“

Wackel sollte jedoch zuerst den eigenen Namen abmildern, etwa in „Peter Bewegung“. Denn Kandidaten für seine Nachfolge am Ballermann wären sonst Wackelkandidaten – und das klingt einfach zu unanständig nach Politiker.