Wer das Saarland in diesem Jahr auf der Buchmesse vertritt

Wer das Saarland in diesem Jahr auf der Buchmesse vertritt

Saarbrücken/Leipzig. Nein, einen Gemeinschaftsstand saarländischer Verlage wie in den vergangenen Jahren gibt es nicht. Trotzdem ist das Saarland auch 2013 auf der Leipziger Buchmesse vertreten. Als einziger Verlag hat Gollenstein gestern seinen Stand eröffnet. Neuverleger Oliver Elm, der Gollenstein mit seiner O.E.M. GmbH zum 1

Saarbrücken/Leipzig. Nein, einen Gemeinschaftsstand saarländischer Verlage wie in den vergangenen Jahren gibt es nicht. Trotzdem ist das Saarland auch 2013 auf der Leipziger Buchmesse vertreten. Als einziger Verlag hat Gollenstein gestern seinen Stand eröffnet. Neuverleger Oliver Elm, der Gollenstein mit seiner O.E.M. GmbH zum 1. Januar übernommen hat, will die überregionale Bühne nutzen, Kontakte zu knüpfen und die ersten Neuerscheinungen vorzustellen: Michael Friemels "Friemeleien - das Hörbuch", das auch als eBook erschienen ist, sowie Wolfgang Hohlbeins Fantasy-Roman "Erstkontakt", den Gollenstein als weltweit erstes "Mbook" herausgebracht hat: eine Printausgabe mit Buchstick und per Smartphone scannbarem Code für eine Online-Ausgabe. Bestseller-Autor Hohlbein wird den Gollenstein-Stand (Halle 5, F300) morgen um 13.30 Uhr besuchen. Am Sonntag wird hier auch der saarländische Kulturminister Ulrich Commerçon (SPD) erwartet.

Weitere Gollenstein-Autoren stellen im Rahmen des Lesefests "Leipzig liest" ihre Bücher vor: Peter Jackob seinen Sherlock-Holmes-Roman "Die Jagdgesellschaft von Billinghurst" und SZ-Redakteur Marco Reuther seinen zweiten Fantasy-Roman "Halana und der Bruder des Schlafenden Gottes".

Der St. Ingberter Verlag Conte ist in diesem Jahr nur durch seinen isländischen Autor Thórarinn Eldjárn vertreten. Der liest heute um 19 Uhr im Rahmen der "Nordischen Lesenacht in der naTo" aus seinem Buch "Im Blauturm".

Außerdem sind zwei saarländische Bestseller-Autoren in Leipzig: Die Heusweilerin Deana Zinssmeister stellt morgen, 20.30 Uhr, im Alten Rathaus ihren Roman "Das Pestzeichen" vor; der Homburger Markus Heitz lädt morgen, 14.30 Uhr, zu einer Signierstunde ein (Autorenbuchhandlung, Halle 5), und liest um 15.40 auf der "Leseinsel Fantasy" (Halle 2). Die übrigens ist fest in saarländischer Hand. sie wird komplett vom Dillinger Unternehmen Werkzeugs organisiert - einschließlich aller Lesungen, der Autoren-Betreuung und einer eigens eingerichteten Fantasy-Buchhandlung. Das Team von Werkzeugs betreibt in Dillingen-Diefflen die Buchhandlung "Drachenwinkel". red/mj

Foto: privat