Wie man sichtbar wird: Saarländische Verlage auf der Buchmesse

Wie man sichtbar wird: Saarländische Verlage auf der Buchmesse

Leipzig. Erstmals stellen saarländische Verlage auf einem Gemeinschaftsstand der Leipziger Buchmesse aus. Möglich wurde dieser Auftritt der Verlage Conte, Gollenstein, Geistkirch, LiteraturPlanet, prignitz-pur und Verlag Saarkultur in Halle 5 (Stand E 200) durch die Finanzierung seitens der Saarbrücker Staatskanzlei

Leipzig. Erstmals stellen saarländische Verlage auf einem Gemeinschaftsstand der Leipziger Buchmesse aus. Möglich wurde dieser Auftritt der Verlage Conte, Gollenstein, Geistkirch, LiteraturPlanet, prignitz-pur und Verlag Saarkultur in Halle 5 (Stand E 200) durch die Finanzierung seitens der Saarbrücker Staatskanzlei. Den Anstoß zu diesem ersten Gemeinschaftsauftritt aus dem Saarland hatte der dortige Landesverband im Börsenverein des deutschen Buchhandels gegeben. Der Gemeinschaftsstand und die Leseauftritte der Autoren der saarländischen Verlage gewähren einen überraschenden Blick auf die Verlagsprogramme des kleinen Bundeslandes, das unter dem Motto "Literatur grenzenlos" für die ganze Region wirbt. Das Land hat mit der kleinen finanziellen Anschubförderung eine Initiative ins Rollen gebracht, die ersten Eindrücken nach in Leipzig nicht ganz unbemerkt blieb. hal

Mehr von Saarbrücker Zeitung