1. Sport
  2. Saar-Sport

Von Ehr beerbt Frank als Trainer bei Bezirksligist 1. FC Niederkirchen

Fußball-Bezirksliga : Von Ehr beerbt Frank beim 1. FC Niederkirchen

Bezirksliga-Aufsteiger setzt nächste Saison auf einen Spielertrainer als Übungsleiter. Der war letzte Saison noch der große Rivale.

Der Aufstiegstrainer geht von Bord: Markus Frank wird am Saison-Ende sein Amt als Trainer des Fußball-Bezirksligisten 1. FC Niederkirchen niederlegen. Mit dem 52-Jährigen an der Seitenlinie war dem Club vergangene Saison nach einjähriger Abstinenz die direkte Rückkehr in die Bezirksliga St. Wendel gelungen. „Markus hat tolles geleistet. Die drei Entscheidungsspiele werden für uns absolut unvergessen bleiben“, sagt Niederkirchens Vorsitzender Arno Morgenstern.

Den direkten Wiederaufstieg schaffte Niederkirchen nämlich über den Umweg Aufstiegsrunde. Als Vizemeister der Kreisliga A Blies besiegten die Schwarz-Weißen dort in packenden Duellen zunächst den SV Bexbach und dann den VfR Otzenhausen – jeweils nach packenden Spielen knapp mit 3:2. Im Endspiel um den Aufstieg setzte sich der 1. FC schließlich vor 700 Zuschauern in Einöd mit 4:2 gegen die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen durch.

Kurios: Der Trainer, der Niederkirchen im Sommer den Titelgewinn noch weggeschnappt hatte und den Club somit in die Relegation zwang, wird nun Franks Nachfolger: André von Ehr, der als Übungsleiter in der Saison 2018/19 mit der SG Marpingen-Urexweiler II Meister der Kreisliga A Blies wurde, wird ab Sommer Spielertrainer in Niederkirchen. „Wir sind überzeugt, dass André unser Team weiter voranbringen kann. Sein Ehrgeiz passt sehr gut zu unserer jungen Mannschaft“, erklärt Morgenstern die Gründe für die Verpflichtung.

Den Noch-Übungsleiter Frank würde der Vorsitzende gerne in einer anderen Funktion im Verein behalten. „Entsprechende Gespräche sind am Laufen. Markus und seine ganze Familie sind mit Leib und Seele bei uns engagiert – und das ist heutzutage ja nicht mehr alltäglich“, erklärt Morgenstern.

Aber warum entschloss sich Frank trotz dieses großen Engagements überhaupt, aufzuhören? „Ich denke, dass ich der Mannschaft in ihrer Entwicklung nicht mehr weiterhelfen kann. Sie braucht einen Spielertrainer, der ihr auch auf dem Feld weiterhelfen kann“, erklärt Frank. Das sah auch der Verein so: „Der erste Schritt dazu, dass wir uns im Sommer trennen, kam von Markus. Es wäre aber wohl auch anders darauf hinausgelaufen, weil wir es mit einem Spielertrainer versuchen wollen“, erklärt Morgenstern.

Von Ehr hatte seine Trainertätigkeit bei der SG Marpingen-Urexweiler II – wie bereits zuvor angekündigt – nach dem Meistertitel beendet. Bis zur Winterpause half er noch als Spieler bei den SF Güdesweiler (mit denen er in der Saison 2015/16 als Spielertrainer in die Landesliga aufstieg) aus. Nun freut er sich schon auf seine künftige Aufgabe: „Niederkirchen hat eine junge Truppe. Dort kann man etwas formen“, sagt der 38-Jährige.

„Der Verein hat vor einigen Jahren schon einmal Kontakt mit mir aufgenommen. Damals hatte ich aber schon ein anderes Engagement. Jetzt sind wir uns schnell einig geworden.“ Gesucht wird derzeit noch ein Co-Spielertrainer, der von Ehr in seiner Arbeit unterstützt. „Es ist allerdings schwierig, da jemanden zu finden, der menschlich und sportlich und dazu auch noch vom Budget her passt“, gibt von Ehr zu.

Da Niederkirchen als Tabellen-13. aktuell noch in Abstiegsgefahr schwebt, hat der 38-Jährige dem Verein seine Zusage sowohl für die Bezirks- als auch für die Kreisliga gegeben. „Wer A sagt, muss auch B sagen“, erklärt der Übungsleiter hierzu.