1. Sport
  2. Saar-Sport

Corona legt auch den saarländischen Motorsport lahm

Absage bis Ende April : Corona legt auch den Motorsport im Saarland lahm

Das Coronavirus bringt auch den saarländischen Motorsport aus der Bahn – mindestens bis Ende April werden die Motoren aus bleiben. Der Vorsitzende des ADAC Saarland, Norbert Heinz, hat gemeinsam mit Sportleiter Thomas Krisam und den Veranstaltern entschieden, dass zunächst bis 30. April alle Veranstaltungen abgesagt beziehungsweise verschoben werden.

Dies gilt für die Saarländische Rallye-Meisterschaft (11. April Osterrallye Zerf), die Supermoto (18. April Harsewinkel), den Automobil- und Kart-Slalom (5. April Kart-Slalom Uchtelfangen und 26. April Kart-Slalom Gersweiler) sowie für Motocross-Veranstaltungen wie am 13. April auf dem Hoxberg und die ADAC Youngtimer-Tour am 25. April rund um Saarlouis.

Gleichzeitig überlegt der Homburger Automobilclub, sein Bergrennen, das für den 11. und 12. Juli geplant war, ebenfalls abzusagen. Eine Entscheidung soll bis Ende April fallen. „Bis zu einem gewissen Punkt können wir noch abwarten, wie sich die Lage entwickelt“, sagt Organisationsleiter Sascha Ressmann. „Da die Vorbereitungen neben der Planung aber auch den vertraglich gebundenen Einsatz finanzieller Mittel in nicht unerheblicher Höhe beinhalten und derzeit nicht abschätzbar ist, ob überhaupt die Durchführung der Veranstaltung möglich ist, gibt es einen Punkt, wo die Existenz des Rennens und auch des gesamten Vereins auf dem Spiel steht.“