1. Sport
  2. Saar-Sport

Volleyball: Freisener Mädels können am Sonntag Meister werden

Volleyball: Freisener Mädels können am Sonntag Meister werden

Freisen. Vor zwei Wochen gab es Riesenjubel beim SSC Freisen. Durch den eigenen 3:1-Sieg beim Tabellen-Dritten ASV Landau und die 1:3-Niederlage des Zweiten, dem FC Wierschem, machten die Volleyball-Damen aus dem Nordsaarland vorzeitig den Aufstieg von der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar (RPS) in die Regionalliga Südwest perfekt

Freisen. Vor zwei Wochen gab es Riesenjubel beim SSC Freisen. Durch den eigenen 3:1-Sieg beim Tabellen-Dritten ASV Landau und die 1:3-Niederlage des Zweiten, dem FC Wierschem, machten die Volleyball-Damen aus dem Nordsaarland vorzeitig den Aufstieg von der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar (RPS) in die Regionalliga Südwest perfekt. Fünf Spieltage vor dem Saisonende hat Freisen einen uneinholbaren Vorsprung. Gefeiert wurde in Freisen aber (noch) nicht. Der Grund: Der SSC gewann bereits samstags, und der Aufstieg wurde erst durch die Wierschemer Niederlage einen Tag später perfekt gemacht.Die Feier wird jetzt aber an diesem Sonntag nach dem Spitzenspiel der Freisener zu Hause gegen Wierschem (Spielbeginn 17 Uhr) nachgeholt. Bei einem Sieg gegen den direkten Verfolger könnten die SSC-Mädels nicht nur den Aufstieg - sondern auch schon die Meisterschaft feiern. "Das wollen wir schaffen. Die Mädels sind unheimlich heiß", sagt SSC-Trainerin Brigitte Schumacher. Dabei erwartet sie allerdings harte Gegenwehr. "Wierschem war im Hinspiel (3:1 für Freisen, Anm. d. Red.) unser bislang stärkster Gegner. Sie haben viele große Spielerinnen. Das wird alles andere als einfach für uns", sagt Schumacher.

Das Heimspiel gegen den FCW findet dabei nicht in der heimischen Bruchwaldhalle sondern in der Sporthalle am Gymnasium in Kusel statt. "Wir mussten ausweichen, da die Bruchwaldhalle wegen Fastnachtsveranstaltungen belegt ist", erklärt Schumacher.

Während Freisen zumindest nominell ein Heimspiel hat, müssen die Herren des TV Bliesen in der RPS-Oberliga auswärts ran. An diesem Samstag um 19 Uhr tritt der Tabellendritte beim TV Limbach an. Gespielt wird in der Hugo-Strobel-Halle in Altstadt. Limbach ist mit sechs Zählern Rückstand auf Freisen Tabellen-Fünfter. sem

ssc-freisen.de

Foto: dia-saar