Saarlandpokal-Finale: Clubs müssen sich bis Samstagabend einigen

Saarlandpokal-Finale: Clubs müssen sich bis Samstagabend einigen

Im Streit um die Terminierung des Saarlandpokal-Endspiels der A-Junioren zwischen der JFG Schaumberg-Prims und dem 1. FC Saarbrücken gibt es noch keine Lösung. Ein Treffen am Freitag zwischen Vertretern der Endspiel-Teilnehmer und des Saarländischen Fußball-Verbandes (SFV) blieb ohne Ergebnis. "Es war ein guter Austausch, bei dem sachlich die Fakten analysiert wurden", sagt Andreas Schwinn: "Die Problematik des FCS ist ja bekannt. Aber auch die JFG hat in den kommenden sechs Wochen noch zehn Pflichtspiele und kämpft um den Aufstieg." Der SFV-Geschäftsführer ergänzt: "Die Vereine haben bis Samstagabend Zeit, bilateral einen Ausweichtermin abzustimmen. Gelingt das nicht, wird der Verbandsvorstand in der kommenden Woche abschließend entscheiden."

Der SFV hatte das Endspiel für 5. Mai angesetzt - 48 Stunden vor dem vielleicht entscheidenden letzten Bundesliga-Spieltag, an dem der um den Klassenverbleib kämpfende FCS den FSV Mainz 05 empfängt. Saarbrücken hatte bereits im Januar auf die Termin-Problematik hingewiesen. Der Verband reagierte erst auf die SZ-Berichterstattung hin.